Publiziert

Zum Start der dritten StaffelEine Minute «Wilder» kostet 15’000 Franken

Heute startet die dritte Staffel des Schweizer Krimihits «Wilder». Welche Quoten-Ziele sich das SRF gesetzt hat und wie viel die Produktion gekostet hat.

von
Stephanie Vinzens
Schimun Krausz

Der Teaser zur dritten Staffel «Wilder».

SRF

Darum gehts

  • Die dritte Staffel der Schweizer Krimiserie «Wilder» wird ab heute jeweils Dienstagabend um 20.05 Uhr auf SRF zu sehen sein.

  • Ab dem ersten Ausstrahlungstag wird zudem die komplette Staffel auf Play Suisse zur Verfügung stehen.

  • Hier gibt es die wichtigsten Facts zu den neuesten sechs Folgen des SRF-Serienhits.

So beeinflusste Corona den Dreh

«Die grösste Herausforderung für alle Beteiligten am Set war das Coronavirus.», sagt Urs Fitze, Leiter Fiktion beim SRF, gegenüber 20 Minuten. So mussten die Dreharbeiten für die dritte Staffel «Wilder» vergangenen Frühling aufgrund der Pandemie unterbrochen werden.

Im August ging der Dreh schliesslich weiter. Zu diesem Punkt waren bereits alle Aussenaufnahmen im Kasten. Weil die Staffel im Winter spielt, mussten die Schauspieler*innen die Interior-Szenen im Hochsommer jedoch in Winterkleidern drehen.

«Es war eine grosse logistische Herausforderung, nach dem Unterbruch die Serie fertig zu produzieren.», erinnert sich Fitze. Funktioniert habe dies nur durch ein umfassendes Schutzkonzept und grosse Disziplin der gesamten Crew.

Dem Serienmörder auf den Fersen: Manfred Kägi und Rosa Wilder.

Dem Serienmörder auf den Fersen: Manfred Kägi und Rosa Wilder.

SRF/Pascal Mora

Das wird diesmal ganz anders

«Die Staffel ist düsterer und härter als die vorhergehenden!», verrät Fitze. Der Grund dafür: Das Ermittler*innen-Duo Rosa Wilder (Sarah Spale) und Manfred Kägi (Marcus Signer) jagt einen Serientäter, dessen Identität dem Publikum schon relativ früh bekannt ist. Wieso er jedoch mordet, bleibt zunächst ein Rätsel. «Wir erzählen damit zum ersten Mal durchgängig im Stil eines Thrillers.»

Die Erzählform soll Spannung erzeugen und dafür sorgen, dass das Publikum kaum abwarten kann, bis es weitergeht. «Aus diesem Grund stellen wir unter anderem auch alle sechs Episoden der dritten Staffel ab dem ersten Ausstrahlungstag online zur Verfügung. Eine Serie wie gemacht für lange, kalte Winternächte!», so Fitze.

So viel hat die Produktion gekostet

Das Budget der ersten Staffel «Wilder» betrug knapp fünf Millionen Franken. «Wir mussten aber feststellen, dass diese Mittel für eine so hochwertige und aufwändige Serie nicht ausreichend waren.», erklärt Fitze. Deshalb sei das Budget für die nachfolgenden Staffeln um rund zehn Prozent (also auf 5,5 Millionen Franken) erhöht worden.

Die dritte Staffel hat demnach dasselbe Budget wie Staffel zwei. «Der Minutenpreis liegt bei rund 15'000 Franken.»

1 / 1
Staffel drei spielt im tiefsten Schweizer Winter.

Staffel drei spielt im tiefsten Schweizer Winter.

SRF/Pascal Mora

Diese Quoten erwartet das SRF

Die erste Staffel des Schweizer Krimihits verfolgten 2017 im Durchschnitt 706'000 Zuschauer*innen pro Folge. 2020 schalteten jeweils 622'000 Leute für die jeweiligen Episoden der zweiten Staffel ein. Dass die Quoten gleich bleiben, hält das SRF für eher unwahrscheinlich. «Die Zahlen bei der linearen TV-Ausstrahlung werden kaum mehr so hoch sein, wie in den vergangenen Jahren.», meint Fitze.

Stattdessen setzt der Sender auf eine andere Strategie. Die dritte Staffel baue stark auf Spannung auf und sei deshalb wie gemacht fürs Binge-Watchen: «Damit wollen wir vor allem das jüngere Publikum online erreichen.»

Die komplette dritte Season von «Wilder» ist ab sofort gratis auf Play Suisse verfügbar (ebenso die ersten beiden Staffeln) und läuft dienstags 20.05 Uhr auf SRF 1.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
50 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Fernsehschläfer

06.01.2021, 16:47

Was soll ich sagen? Mir gefällt die eher düstere Ambience gut. Der Ton ist für meine Ohren eine blanke Katastrophe; musste alles aus der Anlage herauskitzeln - nur für diese paar Minuten. Ansonsten sass ich da und wartete auf ein Wunder. Versuche es grosszügigerweise noch einmal.

Serafe

06.01.2021, 10:20

Wo kann ich die Serafe Gebühr Kündigen?

FlemmingCH

06.01.2021, 09:08

Ist ja nur 2 Millionen mehr Produktionskosten als für James Bond Goldfinger mit Sean Connery budgetiert waren - ohne Währungsumrechnung