Felsblock gesprengt: «Die haben Sprengstoff geladen wie die Irren»
Aktualisiert

Felsblock gesprengt«Die haben Sprengstoff geladen wie die Irren»

Um eine Wiese von Felsblöcken zu befreien, haben drei Männer im st.gallischen Plons zu Sprengstoff gegriffen – und eine Scheune beschädigt.

Einzelne Steine flogen bei der Sprengung rund 100 Meter durch die Luft.

Einzelne Steine flogen bei der Sprengung rund 100 Meter durch die Luft.

Wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilte, fand die Sprengung am Samstag um 17 Uhr statt. Ein 26-Jähriger wollte zusammen mit zwei Kollegen eine landwirtschaftliche Wiese von Felsblöcken befreien.

Bei der dritten Sprengung geriet die Sache ausser Kontrolle: Mehrere Felsstücke wurden bis zu 100 Meter weggeschleudert. Die Steine trafen eine Scheune, deren Dach beschädigt wurde.

«Noch in zweihundert Metern Entfernung regnete es Kieselsteine», sagt ein benachbarter Bauer; in einem Umkreis von 70 Metern seien faustgrosse Brocken vom Himmel gefallen. «Die haben Sprengstoff geladen wie die Irren», so der Bauer. Seine Kühe seien aufgesprungen und umhergerannt: «Ich hoffe, dass deswegen nun keine zu früh kalbt.» Verletzt wurde bei der Aktion niemand. Die Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet. (20 Minuten)

Deine Meinung