Aktualisiert 13.07.2008 19:16

«Die Heimat ist dort, wo man aufgewachsen ist»

Die 14-jährigen Zwillinge Aleksandra und Tijana sollen nach 13 Jahren in der Schweiz nach Serbien augewiesen werden. Hier einige Stimmen aus dem Talkback.

Fiby: Die sollen doch lieber mal Verbrecher ausweisen und nicht unschuldigen Kindern die Zukunft versauen. Wo bleibt da der Menschenverstand?

Lukas: Der Entscheid ist 100%ig nachvollziehbar.

Flo: Man schickt doch nicht Leute weg, nachdem sie die Schule hier absolviert haben und kurz vor dem Sprung ins Berufsleben stehen. Ich kann das beim besten Willen nicht verstehen.

Sandro: Der Regierungsrat muss triftige Gründe für seinen Entscheid haben.

S.: Na klar, sie haben bestimmt etwas Schlimmes gemacht  ... Man versucht, sich hier zu integrieren, aber viele Schweizer lassen das gar nicht zu.

Faktus: Falls sie Asylanten sind, finde ich: Gesetz walten lassen und ausweisen.

Dani: Und wie würdet ihr denken, wenn eure Kinder auf einmal gehen müssten? Würdet ihr auch sagen: «So ist halt das Gesetz!»? Ich glaube nein.

Dan: Immer noch Krieg im Balkan oder weshalb sind denn alle noch hier?

Rolf: Sie wollen jetzt ja nicht aus Asyl-Gründen in der Schweiz bleiben, sondern weil sie hier aufgewachsen sind und seit 13 Jahren hier leben.

Sandra: Heimat ist dort, wo man aufgewachsen ist und wo man sich wohl fühlt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.