Tour durch die ISS: Die Homestory der Astronautin

Aktualisiert

Tour durch die ISSDie Homestory der Astronautin

Sunita Williams war bereits zwei Mal auf der Internationalen Raumstation. Von ihrem letzten Aufenthalt hat sie ein Video mitgebracht, das faszinierende Einblicke in das Leben an Bord der ISS gewährt.

jcg
von
jcg

Sunita Williams macht im Weltraum so schnell niemand etwas vor. Die 47-jährige Amerikanerin hält mit 194 Tagen und 18 Stunden den Rekord für Langzeitaufenthalte im All für Frauen. Auf zwei Missionen zur ISS hat sie sich das All zur zweiten Heimat gemacht. Wer wäre also besser geeignet als Williams, um den Daheimgebliebenen die Raumstation in ihrer ganzen Pracht vorzustellen?

Zu diesem Zweck hat sich die Kommandantin der Expedition 33 im vergangenen November etwas Zeit genommen und eine Videostory über das Leben in 370 Kilometer Höhe gedreht. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat den unterhaltsamen Film auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht und liefert damit Antworten auf drängende Fragen, wie der nach dem WC-Besuch in der Schwerelosigkeit.

Der Platz ist knapp

Im Video führt Williams den Zuschauer durch die ISS mit ihren sechs winzigen Schlafräumen, zwei Badezimmern, der Küche, dem Fitnessraum und der Aussichtsplattform – alles kompakt auf 840 Kubikmetern untergebracht. Die Tücken des Toilettenbesuchs im Orbit erklärt die Astronautin ab Minute 9:10 der 25 Minuten dauernden Mini-Doku (siehe Video oben).

Für die zwei Arten der Erleichterung gibt es im All unterschiedliche Einrichtungen. Zuerst zeigt Williams das Töpfchen für «Number 2», wie die Amerikaner das grosse Geschäft nennen, und merkt an, dass man gut zielen müsse. Zum Schlauch für «Number 1» sagt sie, dass das Endstück gelb sei, damit man die beiden Apparaturen «nicht verwechselt».

Zum Schluss des Films nimmt Williams den Zuschauer noch in das Sojus-Raumschiff mit, das sie und zwei Kollegen zur Raumstation transportiert hatte und am 19. November wieder sicher zur Erde zurückbrachte. Und wie für die ISS gilt auch für die Sojus-Kapsel: Platz ist ein Luxus, den es hier nicht gibt.

Deine Meinung