Aktualisiert 14.06.2004 23:17

Die Hotellerie hofft auf die Trendwende

Die Hotelleriebranche der Schweiz kämpft weiter mit Gästeschwund.

Im ersten Quartal 2004 nahmen die Logiernächte gegenüber dem Vorjahr um 1,8 Prozent ab. Dabei hoffte die Branche nach dem katastrophalen Frühjahr 2003 mit dem Irak-Krieg auf Besserung in diesem Jahr.

Besonders stark litt die inländische Nachfrage: 3,9 Prozent weniger Schweizer übernachteten von Januar bis März in Schweizer Hotels.

Experten rechnen jetzt aber für die Sommersaison mit einer Trendwende. Das Staatssekretariat erwartet für den Sommer eine Zunahme der Übernachtungen um 1,4 Prozent.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.