Generation Y: «Die Jugend von heute ist einfach zu faul»

Aktualisiert

Generation Y«Die Jugend von heute ist einfach zu faul»

Demonstrationen für eine gerechtere Welt finden heute immer weniger statt. Für die jüngere Bevölkerung findet die Anteilnahme heute meist nur noch in den sozialen Medien statt.

von
lvm

Bewaffnete Konflikte, soziale Ungerechtigkeiten oder Diskriminierung von Minderheiten: Wogegen früher mit Trillerpfeifen und Transparenten lautstark demonstriert wurde, empört heute meist nur noch in den sozialen Medien.

In einer Strassenumfrage will 20 Minuten von jungen Passanten wissen, worin sie den Grund für die sinkende Anteilnahme an Kundgebungen und Demonstrationen sehen. «Ich würde nur auf die Strasse gehen, wenn es um etwas geht, das mich persönlich betrifft», sagt ein junger 20-Minuten-Leser.

Unter den Befragten gab es jedoch auch Jugendliche, die es immer noch auf die Strasse zieht, um beispielsweise für die Rechte von Homosexuellen einzustehen: «Das letzte Mal ging ich an der Gayparade auf die Strasse, aber das ist schon eine Ewigkeit her», sagt ein Passant.

Deine Meinung