Die jungen Alten haben Potenzial
Aktualisiert

Die jungen Alten haben Potenzial

Old- und Youngtimer sind begehrt. Im Handel erzielen sie Höchstpreise. Doch nicht jedes alte Auto hat das Potenzial für eine Wertsteigerung.

von
Jeannette Schläpfer

Fahrzeuge, die 20 und mehr Jahre auf dem Buckel haben, weisen für ihre Besitzer oft nicht nur einen emotionalen Wert auf. Wer auf den richtigen Jahrgang setzt, kann damit hohe Renditen erzielen. Für sehr gut erhaltene Oldtimer sind jährliche Wertsteigerungen von fünf bis zwanzig Prozent möglich, in Ausnahmefällen auch einmal mehr.

«Preislich abgehoben haben vor allem Sportwagen aus den 50er-, 60er- und teilweise aus den 70er-Jahren sowie Vorkriegsrennwagen», sagt Reinhard Schmidlin von der Oldtimer Galerie Toffen. Während der Markt für Oldtimer (30 Jahre und älter) relativ geschlossen ist, hat der Markt für Youngtimer (20-30 Jahre) grosses Wachstumspotenzial. Dazu trägt vor allem die Nachfrage aus den Schwellenländern bei.

Doch nicht jedes alte Auto erzielt einen Rekordpreis: «Bei Youngtimern ist von Bedeutung, ob sie nur einen Vor-besitzer hatten, der Wagen einen nicht zu hohen Kilometerstand aufweist und entsprechend gepflegt ist», ergänzt Schmidlin. «Diese Umstände dürften einem Interessenten ein gutes Gefühl vermitteln.» Um in Automobile aus vergangenen Zeiten zu investieren, braucht es neben Geduld und Kapital vor allem Sachverstand. Wertschätzungen für Autotypen, Baureihen und Erhaltungsgrad gibt es bei Classic Data, einer Sachverständigen-Organisation in Deutschland.

Deine Meinung