Die Jungen in der Schuldenfalle
Aktualisiert

Die Jungen in der Schuldenfalle

Latente Geldnot ist ein Problem der jungen Generation. Ausserdem haben Tessiner und Romands eine schlechtere Zahlungsmoral als die Deutschschweizer. Dies sind Ergebnisse des neuen Schweizer Schuldner-Index.

«Der typische Schweizer Schuldner wohnt in der Stadt, ist 25 bis 34 Jahre alt, allein stehend, ohne Berufsausbildung und lebt nicht in der deutschsprachigen Schweiz», heisst es in dem am Dienstag veröffentlichten Schweizer Schuldner Index der Inkassofirma Intrum Justitia.

Mit Abstand am kleinsten ist das Verschuldungsrisiko bei Senioren ab 65 Jahren. Doch auch in dieser Gruppe gebe es Risiken, stellt Intrum Justitia fest. Jeder achte Schweizer würde ohne Ergänzungsleistungen zur AHV vor dem finanziellen Nichts stehen.

Tessiner und Romands zahlen schlechter

Auffallend sind die regionalen Unterschiede: Ein Konsument aus Lugano verschuldet sich gemäss dieser Aufstellung beinahe doppelt so häufig wie ein Zürcher. Am schlechtesten schneiden die Einwohner von La Chaux-de-Fonds ab, am besten die Schaffhauser.

Dem Durchschnitt am nächsten kommen die Luzerner. Generell schneiden die Deutschschweizer Kantone deutlich besser ab als jene der Romandie oder der Kanton Tessin.

(sda)

Deine Meinung