Aktualisiert 09.02.2018 07:47

Olympische Spiele 2018«Die Kälte brennt richtig»

Die Kälte setzt den Athleten in Pyeongchang hart zu. Besonders betroffen sind die Biathleten. Selina Gasparin verrät, wie sie damit umgeht.

von
F. Sangines
Pyeongchang

Weshalb dicke Kleidung zum Nachteil wird: Selina Gasparin spricht über die Kälte, und was sie dagegen tun kann. Video: Fabian Sanginés

Die Biathleten dürften aufgeatmet haben: Es wird wieder wärmer in Pyeongchang. Zuletzt war es abends bis zu minus 20 Grad, dazu wehte ein eisiger Wind. «Nach den Trainings hatte ich einen richtigen Kuhnagel», erklärt Selina Gasparin während eines Medientermins. Wie der Schweizer Teamarzt Patrick Noack bestätigt, leiden die Biathletinnen und Biathleten bei dieser Kälte am stärksten.

Wie Gasparin mit der Kälte umgeht, erklärt die Silbermedaillen-Gewinnerin von Sotschi 2014 oben im Video.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.