Aktualisiert 23.10.2003 20:29

Die Kassetten-Killer

DVD-Recorder sind der Tod der Videokassette. Seit auf DVD-Scheiben aufgenommen werden kann, gehört sie auf den Technologie-Friedhof.

Text -- Jan Graber

Als die DVD vor wenigen Jahren auf den Markt kam und diesen in noch nie dagewesener Geschwindigkeit eroberte, wurde schnell klar: Die Tage der VHS-Videobänder sind gezählt. Abgesehen von einer wahrnehmbar besseren Bild- und Ton-Qualität erlösten DVDs den Konsumenten vom mühseligen Spulen, um eine bestimmte Stelle aufzufinden, und nützen sich auch nach tausendmaligem Abspielen nicht ab. Das Einzige, was Videobänder seither am Leben erhalten hat, ist die Möglichkeit, damit Filme und Sendungen aufzunehmen.

Doch dieser Überlebensvorteil ist nun dahin: DVDs haben das Aufnehmen unterdessen auch gelernt – und bieten zusammen mit den DVD-Recordern Vorteile, die der VHS-Technologie endgültig den Todesstoss versetzen werden.

Mit welchem DVD-Recorder Konsumenten den nun frei gewordenen Platz im Fernsehmöbel füllen sollen, hängt von den Ansprüchen ab. Wer nur sporadisch Sendungen aufnehmen will, dem genügt ein Gerät, das auf DVD-R und -RW oder +RW aufzeichnen kann. Ihre wahre Stärke spielen DVD-Recorder jedoch zusammen mit der DVD-RAM aus: das zeitversetzte Abspielen des Films. Noch während der Aufzeichnung einer bestimmten Sendung lässt sich schon deren Beginn schauen – während im Hintergrund die Aufnahme fortgesetzt wird. Der Filmgenuss kann jederzeit für beliebig lange unterbrochen und danach nahtlos fortgesetzt werden. DVD-RAMs erlauben zudem das schnelle und gezielte Löschen von Aufnahmen, beispielsweise des zweiten von drei Filmen. Der frei gewordene Platz wird danach wieder der gesamten Leerzeit einer Scheibe angerechnet und muss nicht wie bei VHS-Bändern oder DVD-R positionsgenau gefüllt werden.

Noch mehr Komfort bieten DVD-Recorder mit eingebauter Festplatte. Diese stellen mit momentan schon 80 Gigabyte beinahe unbegrenzten Platz für Aufnahmen zur Verfügung. Vor der Übertragung auf eine DVD können die Filme bearbeitet und so beispielsweise unerwünschte Werbe-Unterbrüche herausgeschnitten werden. Damit hat die VHS-Kassette endgültig ausgespielt. Sie darf nun getrost zu Grabe getragen werden.

Philips DVD-R80

Aufnahme: DVD+R, DVD+RW Aufnahmezeit: bis acht Stunden

Wiedergabe: DVD-R, +R, -RW, +RW, DVD-Video, Video-CD, S-Video-CD, Audio-CD, CD-R, -RW, MP3

Besonderheiten: Guide Plus+: Onscreen-Programmguide für Timerprogrammierung; EPG, VPS, Showview

Disc-Manager: i.Link/ Firewire; Sat-Maus zur Steuerung einer Satelliten-Antenne

Preis: 1199 Franken.

Pioneer DVR 3100

Aufnahme: Harddisk (80 Gigabyte), DVD-R, DVD-RW

Aufnahmezeit: bis 102 Stunden (Harddisk), sechs Stunden (DVD)

Wiedergabe: DVD-R, -RW, DVD-Video, Video-CD, S-Video-CD, Audio-CD, CD-R, -RW, MP3 und JPEG

Besonderheiten: Timeshift-Recording; Editierfunktionen im VR-Modus; Highspeed-Copy; 1:1-DVD-Kopien Advanced Disc Navigator: Timer-Programmierung; Disc-History (30 Discs); DV-In/Out

Preis: 1890 Franken.

Panasonic DMR-E50

Aufnahme: (80 Gigabyte), DVD-R, DVD-RAM

Aufnahmezeit: bis sechs Stunden Wiedergabe DVD-R, -RAM, -RW, +R, +RW (Mode 2), -Video, DVD-Audio, Video-CD, Audio-CD, CD-R, -RW, MP3, MPEG2/4 von SD-Card

Besonderheiten: SD- und PC-Card-Slot; i.Link/Firewire; MPEG4-Konvertierung, Highspeed-Kopieren von Harddisk und Karten; Playlist-Wiedergabe; Timeraufnahme; Time Slip: gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe auf DVD-RAM

Preis: 699 Franken.

JVC DR-M1

Aufnahme: DVD-RAM, DVD-R, DVD-RW

Aufnahmezeit: bis sechs Stunden

Wiedergabe: DVD-R, -RAM, -RW, -Video, Video-CD, Audio-CD, CD-R, -RW, WMA, MP3

Besonderheiten: Timer-Programmierung; Progressive-Scan; Playlist-Wiedergabe

Datenbank: für 1300 Programme; gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe auf DVD-RAM

Preis: 989 Franken.

Sony RDR-GX7

Aufnahme: DVD-R, DVD-RW, DVD+RW

Aufnahmezeit: bis sechs Stunden

Wiedergabe: DVD-R, -RW, +RW, DVD-Video, Audio-CD, CD-R, -RW

Besonderheiten: Erster Recorder, der sowohl auf -RW und +RW aufnehmen kann; i.Link für DV- und Digital8 (Camcorder übernimmt Steuerung); Video-Überspielung auf DVD per Knopfdruck

Preis: 1798 Franken.

Info

Nützliche Infos rund ums Thema DVD bietet das DVD-Forum des DVD-Experten Albrecht Gasteiner.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.