Militärübungen in Chur: «Die Kinder weinen, weil sie nicht schlafen können»
Publiziert

Militärübungen in Chur«Die Kinder weinen, weil sie nicht schlafen können»

Im Grossraum Chur GR störten sich einige Anwohner am Montag- und Dienstagabend, beziehungsweise nachts, an Fluglärm. Es handelte sich dabei um Nachtflugtrainings der Schweizer Armee.

von
Adriel Monostori
1 / 6
In der Region Chur GR störten sich einige Anwohner an Fluglärm in der Nacht.

In der Region Chur GR störten sich einige Anwohner an Fluglärm in der Nacht.

VBS/DDPS (André Scheidegger)
Eine Frau aus Laax sagte: «Die Kinder weinen, weil sie nicht bei diesem Lärm schlafen können».

Eine Frau aus Laax sagte: «Die Kinder weinen, weil sie nicht bei diesem Lärm schlafen können».

VBS/DDPS (André Scheidegger)
Auf Facebook entfacht eine Diskussion, was der Grund für den Fluglärm ist. 

Auf Facebook entfacht eine Diskussion, was der Grund für den Fluglärm ist.

VBS/DDPS (Alexander Kühni)

Darum gehts

  • In der Region Chur störten sich kürzlich einige Anwohner an Fluglärm am späten Abend.

  • Eine Frau aus Laax beschwert sich, dass Kinder wegen des Lärms nicht schlafen können.

  • Es handelte sich um Nachtflugübungen der Schweizer Armee.

«Das ist doch nicht normal. Kostspielig und total unökologisch», beschwert sich ein News-Scout aus Laax GR. In letzter Zeit seien in der Umgebung von Chur GR vermehrt Nachtflugübungen der Schweizer Armee durchgeführt worden. «Die Kinder weinen, weil sie bei diesem Lärm nicht schlafen können», sagt sie. Es sei sehr lästig und sehr lärmig.

Auch in einer lokalen Facebook-Gruppe war der Fluglärm Thema. Am Montagabend (08.02.2021) postete ein Anwohner aus Chur ein Video. Darauf zu sehen war der Nachthimmel mit den Geräuschen von dröhnenden Flugzeugen. Dabei fragte er die Gruppe, um was es sich hier handle. Laut Usern sei es in letzter Zeit besonders schlimm mit den Nachtübungen. Der Post in der Gruppe wurde mittlerweile gelöscht.

Flugzeuge starteten in Emmen LU

Die Schweizer Armee klärt auf: «Bei den gemeldeten Vorfällen handelt es sich um Nachtflugtrainings des Flugplatz Emmen LU», sagt Armeesprecher Stefan Hofer. Dabei seien mehrere PC-21 Propellerflugzeuge über Chur geflogen, als sie auf dem Weg zum Trainingsort waren. «Die Übungen werden in der gesamten Schweiz sechs bis acht Mal pro Jahr durchgeführt. Dabei bemüht man sich die Betroffenen möglichst vor Lärm zu schützen», sagt Hofer. Wie viel Lärm bei den Übungen entsteht, hänge beispielsweise von der Wetterlage ab.

Flugaktivitäten der Schweizer Armee

Auf ihrer Webseite führt die Schweizer Armee Flugaktivitäten auf, um Betroffene in den Lärmemissionsgebieten zu informieren. Diese kann man hier nachschauen.

Brauchst du oder jemand, den du kennst, eine Rechtsberatung?

Hier findest du Hilfe:

Reklamationszentrale, Hilfe bei rechtlichen Fragen

Deine Meinung

334 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Zürcher Ex-Pat

11.02.2021, 16:37

Ha, ich lebe an der Normandieküste und hier patrouillieren die Jets, manchmal täglich, weil es jetzt wieder eine Grenze zu GB ist. Gehört hier nun mal dazu. Die Piloten in der Schweiz, müssen für den Notfall auch Nachtflüge machen um zu üben oder sollte die CH-Luftwaffe fragen: "Liebe Terroristen greifen nur tagsüber von 8-12 und von 14-18 Uhr weil wir nur dann fliegen können"??

Emma lustig

11.02.2021, 14:57

Wenn sie nix tun ist es nicht recht. Wenn sie was tun ist es nicht recht. Na was hätten sie denn gerne? Man weiss im voraus wohin man zieht, bzw. wo man wohnt! Oh wie jämmerlich

Geldueli

11.02.2021, 12:28

Ich muss auch weinen wenn ich bedenke, was das alles kostet!