Konjunktur: Die Konsumlaune ist wieder zurück
Aktualisiert

KonjunkturDie Konsumlaune ist wieder zurück

Weihnachten sei Dank: Der von der Grossbank UBS erhobene Konsumindikator hat sich im Oktober nach dem starken Rückgang im Vormonat wieder stabilisiert.

Shopping, Shopping, Shopping ist angesagt.

Shopping, Shopping, Shopping ist angesagt.

Die Kauflaune der Schweizer hat sich rechtzeitig auf das Weihnachtsgeschäft hin wieder etwas aufgehellt. Der von der Grossbank UBS erhobene Konsumindikator hat sich im Oktober nach dem starken Rückgang im Vormonat wieder stabilisiert.

Der UBS-Konsumindikator erhöhte sich im Oktober leicht um 0,02 auf 1,72 Punkte, wie die UBS am Dienstag mitteilte. Der Anstieg sei auf die Verbesserung des Geschäftsgangs im Detailhandel sowie die steigenden Neuimmatrikulationen von Personenwagen ( 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) zurückzuführen.

Der Rückgang des Konsumentenstimmungsindex sowie die stagnierende Zahl von Hotelübernachtungen von Inländern lasten dagegen auf dem Konsumindikator.

Wachstum für 2010 erwartet

Für die bevorstehenden Monate erwartet die UBS eine robuste, konsumgetriebene Binnenkonjunktur. Die anhaltend starke Immigration, tiefe Zinsen und eine rückläufige Arbeitslosenquote werden den Konsum weiterhin stützen.

Für das Gesamtjahr 2010 erwartet die Bank ein Konsumwachstum von 1,8 Prozent. Das aktuelle Niveau des UBS-Konsumindikators entspreche diesem Wert.

Der UBS-Konsumindikator zeigt mit einem Vorlauf von rund drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz an. Der private Konsum ist mit einem Anteil von 57 Prozent die wichtigste Komponente des Schweizer Bruttoinlandprodukts (BIP).

Die UBS errechnet ihren Konsumindikator aus der Zulassung neuer Autos, dem Geschäftsgang im Detailhandel, der Zahl von Hotelübernachtungen durch Inländer, den Umsätzen eigener Kreditkarten und dem Konsumentenstimmungsindex des Staatssekretariats für Wirtschaft. (sda)

Deine Meinung