Aufstieg in Gefahr - GC entlässt Trainer Pereira zwei Spiele vor Schluss – Thun schliesst auf
Publiziert

Aufstieg in Gefahr GC entlässt Trainer Pereira zwei Spiele vor Schluss – Thun schliesst auf

Mit der Niederlage gegen Winterthur hat GC den sicher geglaubten Vorsprung auf Thun verspielt. Nach Informationen von 20 Minuten entlassen die Hoppers den Trainer.

von
Sven Forster
1 / 7
Zwei Spiele vor Schluss wechselt GC-Trainer Pereira aus. 

Zwei Spiele vor Schluss wechselt GC-Trainer Pereira aus.

freshfocus
Der Portugiese wurde nach Informationen von 20 Minuten entlassen. 

Der Portugiese wurde nach Informationen von 20 Minuten entlassen.

Marc Schumacher/freshfocus
Präsident Sky Sun (l.), Generalsekretär Samuel Haas (Mitte) und Sportchef Jimmy Berisha (r.) zeigten sich enttäuscht. 

Präsident Sky Sun (l.), Generalsekretär Samuel Haas (Mitte) und Sportchef Jimmy Berisha (r.) zeigten sich enttäuscht.

freshfocus

Darum gehts

  • GC entlässt Trainer Pereira kurz vor Saisonende.

  • Die Hoppers verspielten einen grossen Vorsprung.

  • Thun schliesst mit einem Sieg gegen Schaffhausen in der Tabelle zu GC auf.

Drei Pleiten in Folge – die Grasshoppers drohen im Kampf um den Aufstieg in die Super League, den Fokus zu verlieren. Am Montagabend setzte es gegen Winterthur, dem schlechtesten Challenge-League-Team des Jahres 2021, eine bittere 1:2-Niederlage.

Viele Anhänger fordern die Entlassung von Trainer Joao Pereira. Nach Informationen von 20 Minuten wird dieser Wunsch gewährt. Der Portugiese muss die Hoppers zwei Spiele vor dem Ende der Saison verlassen. Kurz nach 13 Uhr bestätigen die Grasshoppers die Entlassung von Pereira: «Interimsmässig übernimmt für die verbleibenden Partien dieser Saison Zoltan Kadar die Verantwortung für die 1. Mannschaft. Als Assistenten werden ihm Marc Hodel, Ricardo Cabanas sowie Walter Grüter als Athletiktrainer zur Seite stehen.» Die Geschäftsleitung sei überzeugt, durch die interne Lösung die notwendigen Impulse setzten zu können, um das Saisonziel Aufstieg in die Super League zu erreichen.

«Die zweite Halbzeit war inakzeptabel»

GC-Geschäftsführer Jimmy Berisha zeigte sich am Montagabend ernüchtert nach Spielschluss. «Die erste Halbzeit war in Ordnung, die Leistung in der zweiten Halbzeit war inakzeptabel.» Berisha erklärt: «Es ist momentan ein Schock, nun müssen wir uns gut einstellen auf die nächste Partie am Freitag.» Eine Job-Garantie für Trainer Pereira konnte er schon gestern nicht aussprechen – nun ist klar warum.

In den sozialen Medien ist der Frust der GC-Fans gross. Ein Nutzer schreibt: «Egal gegen welchen Gegner wir noch spielen, das Team wirkt im Kopf völlig von der Rolle und spielt planlos.» Ein weiterer Anhänger vergleicht das Hoppers-Fan-Sein mit Liebeskummer: «Man hofft immer, dass das Gegenüber die Liebe erwidert, wird aber immer wieder enttäuscht.»

Winterthur feiert mit Feuerwerk

Da Thun am Dienstagabend gegen Schaffhausen 1:0 gewann, klassieren sich die Berner Oberländer zwei Spiele vor Schluss punktgleich mit den Hoppers in der Tabelle. Der einzige Vorteil der Hoppers: Das leicht bessere Torverhältnis. Aber auch dieses können die Thuner noch aufholen.

Für Winterthur war der Sieg gegen GC was besonderes. Die Anhänger feierten ihr Team mit einem grossen Feuerwerk rund ums Stadion. Dies zeigen Videos von News-Scouts.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

17 Kommentare