Entlassung kein Thema: Die Liga steht hinter Ralph Krueger
Aktualisiert

Entlassung kein ThemaDie Liga steht hinter Ralph Krueger

Will der neue Verbandspräsident Philippe Gaydoul Nationaltrainer Ralph Krueger entlassen, dann hat er ein Problem. Die vorzeitige Auflösung des noch bis und mit WM 2010 laufenden Vertrages von Krueger kann nur der neue Verwaltungsrat von Swiss Ice Hockey beschliessen.

In diesem Gremium hat Gaydoul bloss eine einzige von sechs Stimmen und keine Mehrheit für die Absetzung Kruegers. Da kann sich gebärden wie Rumpelstilzchen - entscheidend wird sein, was die Liga (mit zwei Sitzen) und die Amateurliga (mit drei Sitzen) in diesem Sechsergremium wollen.

Liga-Manager Denis L. Vaucher hat gegenüber 20 Minuten Online erklärt, er sei gegen eine Entlassung Kruegers und seine Haltung sei klar: Krueger bleibe bis Vertragsende nach der WM 2010 und dann gebe es eine geordnete Stabsübergabe an den neuen Nationaltrainer. Vaucher sagte weiter, die Analyse sei zwar noch nicht gemacht, aber er sehe im Moment gar keine stichhaltigen Argumente für eine Entlassung Kruegers. Und ein Wechsel der keine klare Verbesserung bringe und erst noch viel Geld koste, das man gar nicht habe bzw. sinnvoller investieren könne (z.B. in die Nachwuchs-Ausbildung), mache nun wirklich keinen Sinn.

Vaucher ist Manager der Nationalliga und damit die Stimme der Klubs. Damit ist klar: Will Gaydoul Krueger entlassen, hat er ein Problem.

Deine Meinung