Die lustigsten Comicstrips des Universums
Aktualisiert

Die lustigsten Comicstrips des Universums

COMICSTRIPS – Der Chef des erfolgreichen Pharmakonzerns tobt. Die Produkte wie UNKRAUTEX oder PICKELEX laufen hervorragend. Nur das neueste Mittel gegen Heuschnupfen geht überhaupt nicht. Es heisst NIESEX. Oder: Da wartet eine ältere Dame am Schalter, weil der Postbeamte offensichtlich etwas anderes zu tun hat. Hinter ihr steht ein Herr und fragt etwas ungeduldig, ob es denn länger dauern werde. «Wie immer», sagt die Dame und nimmt unterdessen von einem Pizzakurier eine Napoli mit extra Käse in Empfang. Derartige Dramen des täglichen Lebens muss man sich gezeichnet vorstellen, jeweils drei Bilder lang, die Figuren mit Knollennasen und alles.

Von diesem Kaliber sind die Comicstrips, die ©Tom, alias Tom Körner, seit 12 Jahren täglich in der deutschen Tageszeitung «taz» veröffentlicht und «Touché» nennt. Mittlerweile ist er bei sage und schreibe 3500 Strips angekommen und in diesem breitformatigen Ziegelstein von Buch sind die neuesten «Touchés» von Nummer 3001 bis 3500 abgedruckt. ©Tom lässt das verschrobene Personal seiner Strips immer wieder auftreten: die alte Frau, die ewig am Postschalter wartet; die beiden Bademeister im Kampf mit der renitenten Jugend; der Teufel, der die Neuen in der Hölle empfängt; oder die esoterisch angehauchte Dame, die Bäume umarmt und mit ihnen kommuniziert. Wahrscheinlich ist ©Tom nicht nur der fleissigste, sondern auch der lustigste Comicstrip-Zeichner des deutschen Sprachraums.

Wolfgang Bortlik

©Tom «3500 Touché», Achterbahn-Verlag, 500 Seiten, 17.80 Franken.

Deine Meinung