Aktualisiert 18.09.2014 10:55

Graue Hosen

Die Männer in den Pyjamas

Der Fussball-Schiedsrichter als Mann in Schwarz ist längst Geschichte. Die neusten Tenues der Spielleiter in der Champions League sind aber sehr gewöhnungsbedürftig.

von
ofi

Die erste Runde der Champions-League-Gruppenphase ist gespielt und die grossen Überraschungen sind bis auf die Niederlage von Atlético Madrid gegen Olympiakos Piräus ausgeblieben. Die grossen Aufreger waren dann auch nicht die Spiele, Tore oder Resultate, sondern die Trikots. Die Trikots der Schiedsrichter.

Pyjamas oder Unterwäsche

Die Unparteiischen tragen in dieser Saison in der Champions League neue Kleidung, die Fans, Experten und im Fall von Arsenal anscheinend auch die Spieler auf dem Platz, einigermassen irritiert haben. Anlass zu Diskussionen geben primär die grauen Hosen und Stulpen, die bis anhin üblicherweise schwarz waren und sind. In den deutschen Medien werden die Schiri-Tenues als Pyjamas oder Unterwäsche bezeichnet.

Und natürlich breitete sich diese Thematik in Windeseile auch bei Twitter aus:

Der Grund, warum die Unparteiischen in der Champions League diese gewöhnungsbedürftigen Trikots tragen, ist, dass Ausrüster Adidas diese Bekleidung bei der Uefa angeregt hatte. Diese Trikots sind für die aktuelle Spielzeit in der Champions League vorgesehen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.