Aktualisiert 18.05.2005 20:25

Die Mätteler haben genug von der Parkplatz-Lotterie

Viel zu wenig Parkplätze und viel zu viele Bussen: Die Bewohner des Berner Mattequartiers sind stinksauer.

«Ich muss mich jeden Abend entscheiden: Entweder fahre ich auf Parkplatzsuche durch halb Bern oder ich nehme eine Busse in Kauf», sagt Sven Gubler vom Matte-Leist. Seit ein Teil der Plätze wegen Bauarbeiten aufgehoben wurde, hat sich die Situation verschärft: Wegen der Gassensanierung und der geplanten Flanierzone gibt es in der Altstadt weniger Parkfelder. «Statt in die Parkhäuser weichen die Besucher jetzt in die Matte aus», befürchtet Gubler.

Einzahlungsscheine unter dem Scheibenwischer haben Simon Leu schon manchen Tag vermiest: «Ich habe mich bei der Polizei beschwert:

Sie macht Geld mit uns und geht bewusst auf Bussenrunden.» Man setze bei den Kontrollen keinen Schwerpunkt auf die Matte, entgegnet Bruno Gurtner von der Stadtpolizei. Aber für Anwohner gebe es keine Sonderrechte: «Wenn jemand eine Parkkarte kauft, hat er dadurch noch keine Garantie für einen freien Parkplatz.»

Patrick Marbach

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.