Basel: Die Markthalle kehrt zu ihren Wurzeln zurück

Aktualisiert

BaselDie Markthalle kehrt zu ihren Wurzeln zurück

Ein neues Konzept erweckt die Markthalle wieder zum Leben. Mit frischen Lebensmitteln will man ab Dienstag Gäste anlocken.

von
Jan Hoffmann
Peter Berg, Geschäftsführer der Gärtnerei Berg, verkauft 70 verschiedene Gemüsesorten in der Basler Markthalle.

Peter Berg, Geschäftsführer der Gärtnerei Berg, verkauft 70 verschiedene Gemüsesorten in der Basler Markthalle.

Nachdem das letztjährige Konzept, die Markthalle zur Event- und Shopping-Halle umzugestalten, scheiterte, startet am 15. Oktober ein neuer Versuch: Nach dem Motto «Zurück zu den Wurzeln» riecht es in der Markthalle ab sofort wieder nach frischem Brot und süssen Früchten. «Sieben Marktstände bieten Frischwaren sowie regionale und internationale Köstlichkeiten an», sagt Alexandra Dill, Verwaltungsrätin der Markthallen AG. Weitere Anbieter kämen schon bald hinzu. Wenn die Markthalle heute um 11 Uhr ihre Türen öffnet, ist aber noch nicht alles bis ins letzte Detail ausgefeilt: «Wir wollen uns an die Bedürfnisse der Stände und der Kundschaft herantasten», sagt Dill. Deshalb konzentriere man sich zunächst auf die Mittagszeit.

Verkäufer freuen sich

Bei der Ausarbeitung des Konzepts habe man sich zudem von anderen Hallen inspirieren lassen: «Wir haben uns mit mehreren internationalen Markthallen auseinandergesetzt und auch mit den Machern gesprochen», sagt Dill. Tobias von Siebenthal (23) von CurryCurry.ch freut sich auf den Start: «Wir hoffen, eine neue Zielgruppe zu erschliessen.» Auch Arwid Weck (28) vom Restaurant Neumühle in Kleinlützel ist einer der Standbetreiber: Er verkauft täglich frische Baguettes.

Deine Meinung