Bodyguard über Ed Sheeran: «Die meiste Zeit ist er ein nasser Sack»
Aktualisiert

Bodyguard über Ed Sheeran«Die meiste Zeit ist er ein nasser Sack»

Kevin Myers weicht Ed Sheeran nicht von der Seite. Als Bodyguard begleitet er ihn auf seiner Welttournee – auch in die Schweiz. Dort begeisterte ihn offenbar nicht alles.

von
F. Bauer
1 / 11
«Ich, eine Stunde nachdem Ed mich in ein Museum geschleppt hat», kommentiert Ed Sheerans Bodyguard diesen Insta-Post. Begeistert haben ihn die in der Fondation Beyeler ausgestellten Kunstwerke nicht, wie seine Hashtag-Kommentare nahelegen, unter anderem «ich könnte diesen Scheiss malen» und «wer kauft sowas bloss».

«Ich, eine Stunde nachdem Ed mich in ein Museum geschleppt hat», kommentiert Ed Sheerans Bodyguard diesen Insta-Post. Begeistert haben ihn die in der Fondation Beyeler ausgestellten Kunstwerke nicht, wie seine Hashtag-Kommentare nahelegen, unter anderem «ich könnte diesen Scheiss malen» und «wer kauft sowas bloss».

Ed Sheerans (27) Bodyguard Kevin Myers entwickelt sich auf Insta momentan zu einem der lustigsten Influencer. «Ich sehe in meine Zukunft. Sie sieht strahlend aus. Wir sind reich», schreibt Myers unter dieses Foto, an dem ihm Ed am Hals klebt.

Ed Sheerans (27) Bodyguard Kevin Myers entwickelt sich auf Insta momentan zu einem der lustigsten Influencer. «Ich sehe in meine Zukunft. Sie sieht strahlend aus. Wir sind reich», schreibt Myers unter dieses Foto, an dem ihm Ed am Hals klebt.

Instagram/securitykev
«Security Kev», wie sich Myers selber nennt, begleitet Sheeran sogar in die Ferien. «Mein Schatz hat mich auf einen romantischen Trip mitgenommen», kommentiert er dieses Pool-Föteli der beiden.

«Security Kev», wie sich Myers selber nennt, begleitet Sheeran sogar in die Ferien. «Mein Schatz hat mich auf einen romantischen Trip mitgenommen», kommentiert er dieses Pool-Föteli der beiden.

Instagram/securitykev

Normalerweise stehen die Bodyguards der ganz grossen Stars dezent im Hintergrund und beobachten mit ernster Miene und Argusaugen jede Bewegung im direkten Umfeld ihrer Klienten. Nicht so Kevin Myers. Der Personenschützer befindet sich seit einigen Monaten selber im Rampenlicht.

Auf seinem Instagram-Account dokumentiert er als «securitykev» das harte Leben an der Seite von Superstar Ed Sheeran. Mittlerweile für fast eine Million Follower. Zu witzigen Bildern, die Myers meistens mit seinem Schützling zeigen, erzählt der Bodyguard stets witzige, nicht immer ganz ernst zu nehmende Anekdoten aus seinem abwechslungsreichen Alltag.

Kurz vor den beiden Wien-Konzerten hat Kevin Myers «heute.at» ein paar Fragen zu seinem Knochenjob beantwortet, um so den Arbeitsalltag eines Bodyguards besser verstehen zu können. So wie die Erzählungen auf seinem Instagram-Account sind auch die Antworten im folgenden Interview nicht wirklich für ganz voll zu nehmen.

Heute: Wie sind Sie zu Ihrem Job bei Ed Sheeran gekommen?

Kevin Myers: Ich weiss nicht, wie es passiert ist, aber jetzt bin ich hier. Er ist reich, deshalb führe ich jetzt ein Leben voller Luxus. Alles, was ich dafür tun muss, ist ein harter Kerl sein, der nicht lacht.

Heute: War Ed Ihr erster berühmter Klient?

Kevin Myers: Die Katze aus dem Paula Abdul-Song war meine erste, dann Ed. Ich steh' auf Mietzen.

Heute: Haben Sie eine spezielle Ausbildung in Kampfsport/Waffen/Militärtaktik?

Kevin Myers: Nein, aber ich kann Sie ausknocken.

Heute: Können Sie Ihren normalen Arbeitstag zusammenfassen?

Kevin Myers: Ich stehe auf, gehe aufs Klo, dusche, hole Ed ab, gehe mit ihm zum Konzert, schaue mir an, wie er 30 Riesen pro Minute verdient, stelle mir vor, wofür ich das Geld ausgeben würde, bringe ihn von der Bühne runter, gehe dann in ein feines Restaurant essen, lass mich von Ed verwöhnen, dann fahren wir zu ihm. Der Rest ist geheim, aber das können Sie sich ja denken.

Heute: Gibt es in Eds Leben momentan eine permanente Gefahr, sowas wie gewalttätige Stalker?

Kevin Myers: Nein, die einzige Gefahr ist sein eigener IQ.

Heute: Was war die gefährlichste Situation, die Sie in Ihrem Job bei Ed je erlebt haben?

Kevin Myers: Er bekam einmal einen Wutanfall, weil ihm jemand die falschen Chicken Wings brachte. Er wollte scharfe, bekam aber nur medium. Ich musste jemanden niederschlagen.

Heute: Was ist Ihre wertvollste Erinnerung mit Ed?

Kevin Myers: Einmal hat er mir ein Auto gekauft. Er ist nur gut, wenn er einem Dinge kauft, die meiste Zeit ist er ein nasser Sack.

Heute: Gehen Ihnen Songs wie «Perfect», «Photograph» und «Shape of You» schon auf die nerven, oder können Sie die immer noch hören?

Kevin Myers: Ich sehe das so, dass sie dafür sorgen, dass ich den Lebensstil, den ich gewöhnt bin, weiter führen kann. Und die Frauen lieben sie. Und ich mag Frauen. Und Geld.

Heute: Haben Sie damit gerechnet, Instagram-Star zu werden?

Kevin Myers: Sicher, ich bin grossartig. Und sexy. Frauen lieben das!

Artikel übernommen von «heute.at»

Deine Meinung