13.06.2017 18:09

Durant und CurryDie Meister-Mamis flippen aus

Die Golden State Warriors sind NBA-Champion. Darüber haben die Mütter zweier Superstars am extremsten gejubelt.

von
hua

Die Mütter der NBA-Champs drehen durch. (Video: Tamedia/NBA)

«Verräter», «zu schwach» und «kein Leader» haben die Kritiker ihn genannt. Nun hat Kevin Durant alle zum Schweigen gebracht. Denn der 28-Jährige führte seine Golden State Warriors zum zweiten Meistertitel in drei Jahren. Für Durant war es der erste Championship-Ring, den er sich ergatterte. Und nicht nur das: Der 2,06 m grosse Forward wurde zum NBA-Finals-MVP gekürt – dem besten Spieler im Final.

Das freute nicht nur den Basketballer selbst, sondern im Speziellen auch seine Mutter Wanda. Die Mama hielt immer zu ihrem Sohn, auch in schwierigen Zeiten. Diese begannen, als Durant auf die aktuelle Saison hin von den Oklahoma City Thunder zu den Warriors wechselte. Das verziehen die Thunder-Fans ihrem Ex-Star nicht.

«Der Kreis hat sich geschlossen»

Mama Durant jubelte deshalb überschwänglich. Während des Spiels litt sie mit, nach der fünften Final-Partie (Golden State entschied die Serie 4:1 für sich), die die Warriors 129:120 gewannen, musste alles raus (siehe Video oben). Durant sagte zu den Gefühlsausbrüchen seiner Mutter: «Sie hat mich schuften gesehen, seit ich ein kleiner Junge war. Sie hat mich nach Niederlagen gesehen, wie ich niedergeschlagen nach Hause kam. Es fühlt sich gut an, dass sich nun der Kreis geschlossen hat.»

Als Durant die Auszeichnung zum MVP bekam, drehte er sich zu seiner Mutter und sagte: «Wir haben es geschafft. Ich habe es dir bereits gesagt, als ich acht Jahre alt war. Wir haben es geschafft.»

Nicht minder aufgepusht war die Mutter von Warriors-Guard Stephen Curry. Sonya Curry jubelte gemeinsam mit Mama Durant. Das hatten die beiden bereits nach Spiel 3 der Final-Serie gemacht, als die Warriors 3:0 führten (siehe Video unten).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.