Aktualisiert 06.08.2018 06:44

Ju-Air-CEO im Interview

«Die Menschen an Bord waren Freunde von mir»

Nach dem Absturz der Ju-52 in Flims am Samstag mit 20 Todesopfern spricht der Firmenchef über die Zukunft und wie es in ihm aussieht.

von
ehs

Kurt Waldmeier, der Gründer der Ju-Air, zum Absturz der Ju-52 in Flims, der 20 Todesopfer forderte.

Kurt Waldmeier hat die Ju-Air vor über 30 Jahren gegründet und ist bis heute CEO des Fliegereiunternehmens. «Ich konnte es nicht glauben, als ich vom Unglück hörte», sagt er im Interview mit 20 Minuten.

«Ich kann nicht beschreiben, wie es in mir drinnen aussieht. Es waren Freunde von mir, die geflogen sind. Ich hatte sie gern.» Die Zukunft von Ju-Air sei nun unsicher und abhängig von den Untersuchungen. Trotzdem sagt Waldmeier: «Das Flugzeug und die über 160 Freiwilligen, die sich engagieren, bedeuten mir sehr viel. Ich möchte Ju-Air, wenn immer möglich, weiterführen» (siehe Video).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.