Neuseeland: Die Must-Sees der vielfältigen Südinsel
Aktualisiert

NeuseelandDie Must-Sees der vielfältigen Südinsel

Von der Mini-Sahara im Ozean bis hin zum Gletscher mitten im Urwald – kein anderer Ort bietet auf so engem Raum derart krasse Kontraste wie die Südinsel Neuseelands.

von
Marlies Seifert
Der Franz-Josef-Gletscher ragt in den Regenwald.

Der Franz-Josef-Gletscher ragt in den Regenwald.

Der eisige Wind fegt unbarmherzig durch die geschätzt 100 Meter lange Hauptstrasse des 250-Seelen-Dörfchens Collingwood. Ein Imbiss, ein Tante-Emma-Laden, eine Tankstelle – und gleich dahinter das Büro von Paddy Gillooly. Von hier aus führt der raubeinige Rotschopf seit über 20 Jahren täglich eine Handvoll Touristen auf das Farewell Spit, die 35 Kilometer lange Landzunge am nördlichsten Punkt der Südinsel Neuseelands. «Hoffentlich sind wir zurück, bevor es zu regnen beginnt», brummt Paddy knapp und hockt sich auf den Fahrersitz seines Geländebusses. «Das Spit kann ein unwirtlicher Ort sein.» Dem würden wohl auch die zahlreichen Wale beipflichten, für die der schmale Landstreifen regelmässig zur Todesfalle wird. «Diese Woche hats nur einen Riesen­tintenfisch erwischt», winkt Paddy ab. Über holprige Trampelpfade geht es direkt in die atemberaubende Dünenlandschaft. Sand, so weit das Auge reicht – oder doch nicht: Am Horizont blitzt kurz das unweite Meer auf. Eine Wüste mitten im Ozean.

Auch einige Hundert Kilometer weiter südlich prallen Kontraste aufeinander. Entlang der wilden Westküste, deren Bewohner, die Coasters, als genau so bärbeissig gelten, wie die Landschaft karg ist, führt der Weg in die Alpenregion. Hier bahnt sich der Franz-Josef-Gletscher seinen Weg mitten durch den Regenwald. Und nur 19 Kilometer entfernt eröffnen sich die Weiten des Pazifiks. Beeindruckend.

World's End: Stewart Island

Was viele nicht wissen: Südlich der Südinsel gibts noch eine Insel: die Stewart Island. An keinem anderen Ort in Neuseeland hat man bessere Chancen, das Nationaltier, den Kiwi, in freier Wildbahn zu sichten. Zudem ist das naturgeschützte Eiland ein wahres Wanderparadies. Wer bei der Inselveteranin Wendy im Greenbush B & B übernachtet, bekommt abends zu einem Gläschen Wein auch noch Legenden und Geschichten rund um die Stewart Island serviert.

Insidertipps:

– Nach überstandenem Trip durch die Mini-Sahara schreit die ausgetrocknete Kehle nach einem Bierchen im nahe gelegenen Mussel Inn.

– Franz Josef verfügt über eine Vielzahl an Übernachtungs­möglichkeiten in allen Preisklassen. Am besten relaxt es sich aber im Kaminzimmer von Bernie und Gerard im Holly Homestead.

Wettbewerb:

SMS mit ZEALAND an 2020 (CHF 1.–/SMS) oder nehmen Sie kostenlos an der Verlosung teil

Deine Meinung