Aktualisiert 11.08.2009 14:40

Nach Tod eines JugendlichenDie Nacht der brennenden Autos

In der Pariser Vorstadt Bagnolet haben Jugendliche den zweiten Abend in Folge mehrere Autos in Brand gesetzt und Polizisten angegriffen.

Auch ein marokkanischer Reisebus brannte in der Nacht zum Dienstag völlig aus. Die Polizei hatte zusätzliche Kräfte in die Siedlung geschickt und brachte die Situation nach Angaben der Präfektur wieder unter Kontrolle. Neun Personen wurden festgenommen.

Die massive Polizeipräsenz verhinderte eine Eskalation wie in der Nacht zum Montag, als 29 Autos in Flammen aufgingen und Jugendliche die Sicherheitskräfte mit Molotow-Cocktails angriffen. Die zweite Nacht sei «relativ ruhig» verlaufen, sagte Behördensprecherin Samira Amrouche. Die Bilanz: acht ausgebrannte Autos und ein Bus, einige Strassenfeuer und Jugendliche, die Steine sowie andere Gegenstände in Richtung Polizei schleuderten.

Auslöser der Gewalt war der Tod eines Jugendlichen, der am Sonntagabend auf der Flucht vor der Polizei bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Innenminister Brice Hortefeux ordnete eine interne Untersuchung zum Tod des 18-Jährigen an und rief die Bevölkerung zur Ruhe auf. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.