24.03.2020 14:26

Walenstadt SG«Die Natur kann jetzt wieder atmen»

Während eines Ausflugs am Walensee konnte Leser-Reporterin Alessia Rudin einen Luchs beobachten. Auf die Natur wirke sich das Coronavirus positiv aus, das freue sie.

von
jab

Leser-Reporterin Alessia Rudin hat oberhalb von Walenstadt einen Luchs gesichtet. (Video: Alessia Rudin)

«Wir waren auf dem Weg zum Paxmal, ein Friedensdenkmal oberhalb von Walenstadt», erzählt Leser-Reporterin Alessia Rudin aus Thusis GR. Den Ausflug am Montagabend habe sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin unternommen.

Auf dem Weg zum Denkmal habe ein Mann in seinem Auto angehalten und ihnen erklärt, dass er in der Nähe einen Luchs gesichtet habe. Und tatsächlich: Auch Rudin und ihre Freundin haben den Luchs später neben drei Rehen stehend gesehen. «Wir sind zuerst gar nicht richtig darauf klar gekommen», so Rudin. Es sei ein unglaubliches Erlebnis gewesen. Sonst sehe man die Luchse doch nur im Zoo.

Positiver Effekt

Für Rudin ist die Luchs-Sichtung wieder einmal ein positives Erlebnis, wo ansonsten das Thema Coronavirus dominiere. Sie glaube auch an einen Zusammenhang. «Es sind weniger Leute draussen, weniger Autos auf den Strassen und das lockt Tiere hervor.»

Das sei ihr schon zuvor aufgefallen. Und man sehe es auch am Beispiel von Venedig. Die Kanäle sind so sauber wie lange nicht mehr. Fische sind zu sehen und an einigen Stellen kann man erstmals seit Jahrzehnten gar bis auf den Grund der Kanäle blicken. In Venedig wurde erstmals seit 60 Jahren sogar wieder ein Delfin gesichtet.

Für Rudin ist klar: «Die Natur kann wieder atmen. Das ist einfach schön.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.