Rückkehr der Kult-Vögel: Die neuen «Angry Birds» fliegen ins Weltall
Aktualisiert

Rückkehr der Kult-VögelDie neuen «Angry Birds» fliegen ins Weltall

Die wütenden Vögel wurden über 500 Millionen Mal heruntergeladen. Nun erscheint der Nachfolger des meistgespielten Smartphone-Games aller Zeiten. Die Hersteller versprechen eine Überraschung.

von
owi

Am 22. März 2012 fliegen die wütenden Vögel wieder. Die finnische Spiele-Schmiede Rovio lanciert mit «Angry Birds Space» den ersten «echten» Nachfolger des Original «Angry-Birds» von 2009. «Es ist ein vollkommen neues Spiel», schreiben die Entwickler im Firmen-Blog. Die bisherigen Fortsetzungen «Seasons» und «Rio» unterschieden sich nur in Details vom Original. Bislang ist nur bekannt, dass der neuste Ableger im Weltall spielen wird und gleichzeitig für mehrere Mobile-Plattformen sowie im Handel veröffentlicht wird. Weitere Details wollen die Finnen erst Anfang März verraten.

Das erste «Angry Birds» erschien im Dezember 2009 für den iPod touch und das iPhone. Inzwischen fliegen die Vögel auf allen erdenklichen Spiel-Systemen: Angefangen von Android über Windows und PlayStation 3 bis zu den sozialen Netzwerken Google+ und Facebook. Ende 2011 gab Rovio bekannt, dass ihr Welthit über 500 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Vor einem Jahr sprach Rovio-Geschäftsführer Mikael Hed im Interview mit 20 Minuten Online erst von 100 Millionen Downloads. Mit dem jetzt angekündigten Nachfolger ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis das Spiel die Eine-Milliarde-Marke knacken wird.

Schnüffel-Vögel?

In die Kritik geriet «Angry Birds», wie manch andere Smartphone-App, aufgrund ihres angeblich laxen Umgangs mit den Nutzerdaten. Das Spiel übermittle etwa den gegenwärtigen Standort des Spielers sowie das Adressbuch das Handys an den Hersteller Rovio, schrieb das deutsche PC-Magazin «Chip».

Game-Channel

News, Tests und Hintergründe aus der Welt der PC-, Konsolen- und Mobile-Spiele erhalten Sie im Game-Channel von 20 Minuten Online.

Deine Meinung