Aktualisiert 30.08.2015 13:08

Glatzen auf dem VormarschDie neuen Models scheren sich nicht um Mähnen

Tamy Glauser, Ruth Bell oder Kris Gottschalk: Kahlgeschorene Köpfe sind gerade der Renner auf dem Laufsteg.

von
ink
1 / 6
Tamy Glauser machts vor: Das Schweizer Model trägt schon seit einiger Zeit die Haare raspelkurz.

Tamy Glauser machts vor: Das Schweizer Model trägt schon seit einiger Zeit die Haare raspelkurz.

Instagram/tamyinthecity
Zur «Vogue» sagt sie: «Sich den Kopf zu rasieren, ist ein Risiko. Man weiss nicht, wie es aussieht, bis der Moment der Wahrheit gekommen ist.»

Zur «Vogue» sagt sie: «Sich den Kopf zu rasieren, ist ein Risiko. Man weiss nicht, wie es aussieht, bis der Moment der Wahrheit gekommen ist.»

Instagram/tamyinthecity
Geschockt sieht Ruth Bell hier aus, das liegt aber nicht an ihrer Frisur. Das britische Model aus Kent konnte sich mit ihrem Kurzhaarschnitt nämlich optisch endlich von ihrer Zwillingsschwester abheben.

Geschockt sieht Ruth Bell hier aus, das liegt aber nicht an ihrer Frisur. Das britische Model aus Kent konnte sich mit ihrem Kurzhaarschnitt nämlich optisch endlich von ihrer Zwillingsschwester abheben.

Instagram/ruthnotmay

Die neue Liga der Models mag es kurz. Superkurz, um genau zu sein. Gemeint sind aber nicht Miniröcke oder Crop Tops am Laufsteg, sondern die Länge der Haare. Ganz vorne mit dabei ist das Schweizer Model Tamy Glauser. Sie trägt schon seit einiger Zeit den ultrakurzen Buzzcut – und hat sich somit ein Markenzeichen geschaffen. Sie sticht heraus, wird wegen ihrem burschikosen Aussehen gerne von Designern wie Rick Owens gebucht, die auf den androgynen Look setzen. Man erinnert sich an Tamy, wenn man sie einmal gesehen hat.

Diesen Wiedererkennungswert nutzt nun auch Ruth Bell. Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester May stand das junge Model oft im Partnerlook vor der Kamera. Diese Zeiten sind vorbei: Ruths erdbeerblonde Mähne ist der Schermaschine zum Opfer gefallen. Kaum sind die Haare ab, läufts auch mit Ruths Solokarriere wie geschmiert: Sie ist das Kampagnenmodel für die aktuelle Kollektion von Alexander McQueen.

Eve Salvail war Vorreiterin

Auch Kris Gottschalk profitiert von ihrem kurzen Haarschnitt. Allerdings hatte der weniger mit der aktuellen Mode zu tun, denn mit einem Motorradunfall, der sie dazu zwang, sich den Schopf zu scheren. Trotzdem, oder gerade wegen ihrer neuen Frisur, sorgt Gottschalk für mächtig Furore in der Modewelt: Als einzige Frau lief sie in der letzten Show des Männer-Labels Public School. Was besonders hervorstach: Kris' kurze Haare inmitten von Männern mit wehenden Mähnen.

Erfunden haben diese neuen Models den frechen Kurzhaarschnitt bei Frauen aber nicht. Schon Agyness Deyn und Linda Evangelista wussten sich mit Pixie-Cut auf dem Laufsteg zu profilieren. So stoppelglatzig wie Tamy & Co. aber derzeit aus den Modezeitschriften dieser Welt lachen, das hat man sich in der Fashionwelt schon lange nicht mehr getraut. Nur Eve Salvail übertraf Anfang der Neunzigerjahre alle, als sie nur mit einem Drachentattoo am Schädel über den Runway schritt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.