Verrückte Natur: «Die Pflanzen denken, dass jetzt Frühling ist»
Aktualisiert

Verrückte Natur«Die Pflanzen denken, dass jetzt Frühling ist»

Statt Kräfte zu sparen für den nächsten Frühling, produzieren die Erdbeerpflanzen von Felix Haumüller grosse Beeren. Darüber freuen kann sich der Landwirt nicht.

von
huf
Bauer Felix Haumüller auf seinem Erdbeerfeld in Füllinsdorf.

Bauer Felix Haumüller auf seinem Erdbeerfeld in Füllinsdorf.

Weil es auf den Feldern von Felix Haumüller in Füllinsdorf bisher keinen Bodenfrost gab, tragen die Erdbeer-Pflanzen derzeit grosse, rote Beeren. «So wie in diesem Jahr war es noch nie», sagt der 41-Jährige, auf dessen Hof seit seiner Kindheit Beeren angepflanzt werden. «Die Pflanzen denken, dass es jetzt Frühling ist und stecken ihre ganze Energie in die Beeren-Produktion – was sehr schlecht ist für uns, da es zu Pilz- und Schädlingsbefall kommt.»

Eine zweite, unverhoffte Ernte werde es mit Sicherheit nicht geben. «Es ist viel zu feucht und nicht warm genug, so dass die Beeren zwar wachsen und sich teilweise auch rot färben, aber sicher nicht reifen», sagt der Landwirt.

Nicht gut für die Pflanzen

Welche Auswirkungen die November-Beeren auf die nächste Erdbeer-Saison haben, kann Haumüller noch nicht sagen. «Uns fehlt ganz einfach die Erfahrung, weil es im November noch nie so grosse und so viele Erdbeeren an den Pflanzen hatte.» Aber gut sei es für die Pflanzen sicher nicht.

Haben Sie in ihrem Garten oder auf ihrem Balkon auch Pflanzen, die immer noch Früchte tragen oder blühen? Dann schicken Sie uns ein Bild davon.

Deine Meinung