Cancellara-Compilation: «Die Playlist sorgte für gute Stimmung»
Aktualisiert

Cancellara-Compilation«Die Playlist sorgte für gute Stimmung»

Olympia-Sieger Fabian Cancellara weiss, wie man feiert: Sicher gehört laute Musik dazu. Nur: Sein Musik-Geschmack ist, nun ja, nicht mehr gerade auf dem neusten Stand. Er nimmts mit Humor.

von
mme

Von Italo-Schnulze bis Après-Ski: Das ist Cancellaras Gold-Playlist. (Video: 20 Minuten/Keystone)

Bonnie Tyler, Wolfgang Petry oder Matthias Reim: Sie und andere Schnulzen-Sänger lieferten den Soundtrack für die Party im Hause Cancellara, an der der Olympia-Sieger seine Goldmedaille und gleichzeitig die Rosenhochzeit mit Ehefrau Stefanie feierte. Offenbar so laut, dass ein Nachbar alles mithören konnte (oder musste) – und auf Twitter fein säuberlich viele Tracks der Cancellara-Compilation auflistete.

«Ich finde das sehr lustig»

Fabian Cancellara selber nimmt das Ganze mit Humor und steht zu seinem Musikgeschmack: «Ich finde diesen Artikel sehr lustig», schrieb er in einem SMS an 20 Minuten. Dort erwähnt die lebende Rennfahrer-Legende weiter, dass er es allerdings nicht erwartet hätte, dass seine musikalischen Vorlieben ein Medienthema würden. Auf Anfrage ergänzte er: «Eine solche Playlist mit Schnulzen und Oldies passte einfach zu diesem geselligen Beisammensein und sorgte für gute Stimmung. Musik à la Street-Parade hätte hier sicher nicht gepasst.»

Auch viele Kommentatoren bei 20 Minuten stehen hinter Cancellaras Musikvorlieben: «Fäbu ist eben auch ein guter DJ. Schade ist das nicht olympisch;-)», schrieb jemand. Ein weiterer Kommentator mag ebenfalls Songs wie Fäbu: «Auch ich mag alte und neue Schlager, nur kein Ländler. Höre im Auto gerne Helene Fischer, Beatrice Egli usw.» Und schliesslich schrieb jemand: «Wenn die Nachbarn älter als 40 sind, hören sie diese Lieder sicherlich auch gerne.»

Ein Lied, das so oder so die ganze Schweiz auf Gold-Fäbu anstimmen könnte und er in seine Playlist aufnehmen müsste, wäre natürlich das unverwüstliche «We are the Champions». Aber einer grossen Mehrheit ist es völlig wurst, welche Musik Fabian Cancellara konsumiert. Die Hälfte aller Teilnehmer einer Umfrage bei 20 Minuten klickte folgende Antwort: «Wer Olympiagold nach Hause bringt, darf sowieso hören, was er will.»

Deine Meinung