Konsolengerüchte: Die Playstation 4 kann Games streamen
Aktualisiert

KonsolengerüchteDie Playstation 4 kann Games streamen

Am Mittwoch präsentiert Sony wahrscheinlich die Playstation 4. Ein Detail zur neuen Spielkonsole ist bereits jetzt so gut wie klar: Die PS 4 soll Games streamen können – vorerst aber nur alte.

Spekulationen um die Playstation 4: Wie wird sie aussehen? Was enthält die Kiste? Noch gibt es nur Vermutungen.

Spekulationen um die Playstation 4: Wie wird sie aussehen? Was enthält die Kiste? Noch gibt es nur Vermutungen.

Die Gerüchteküche brodelt, als ginge es darum, das heisseste Süppchen aller Zeiten zu kochen: Nachdem bereits der vermutliche PS4-Gamekontroller enthüllt wurde, weiss die Wirtschaftszeitung «Wall Street Journal» nun zu berichten, dass die Playstation 4 Games auch streamen wird. Streaming bedeutet, dass ein Game nicht als Ganzes auf eine Konsole geladen werden muss, um es zu spielen, sondern dass es von speziellen Servern in Echtzeit während des Spielens geladen wird. Eine fette Datenleitung wird vorausgesetzt.

Das «Wall Street Journal» bestätigt allerdings nur, was bereits länger vermutet wurde. Denn Sony hat letztes Jahr den Streaming-Dienst Gaikai erworben und ein Einsatz der Streaming-Technologie für Konsolen war nur eine Frage der Zeit. Allerdings sollen laut Vermutungen nicht die neusten Games gestreamt werden, sondern vor allem bereits existierende PS3-Spiele und ältere Games. Dies würde für Sony ein Problem lösen, das jedem Konsolenbauer Kopfzerbrechen bereitet: die Rückwärtskompatibilität – die Möglichkeit, auf einer neuen Konsole auch alte Spiele zu zocken.

Vorerst nur alte Spiele gestreamt

Weiter erklärt die Technologie-Website TheVerge.com, dass es derzeit gar keinen Sinn mache, die neusten Games streamen zu wollen: Streamingservices wie Gaikai oder OnLive können derzeit nur mit einer maximalen Bildauflösung von 720p verlässlich Daten liefern; High-Definition-Games kommen derzeit mit einer Full-HD-Auflösung von 1080p, was die Datenleitung sprengt. Neue Games dürften deshalb auch weiterhin auf Silberscheibe verkauft werden. Wie The Verge vermutet, wäre aber auch ein Streaming auf die PS Vita, die aktuelle PS3 sowie Mobiltelefone und Tablets denkbar.

Bereits geistern übrigens auch Preisvorstellungen für die Playstation 4 durchs Internet. Laut japanischer Zeitung Asahi Shimbun soll die PS4 im Preisbereich von 400 US-Dollar zu liegen kommen. Sicher ist: Die Gerüchteküche brodelt weiter – mindestens noch, bis Sony die tatsächliche PS4 enthüllt. (jag)

Den PlayStation-Event können Sie am 20. Februar um 24:00 Uhr Schweizer Zeit auf 20 Minuten Online im Live-Stream mitverfolgen.

Deine Meinung