Tuner-Kontrollen: «Die Polizei suchte einen Grund, nur, um das Fahrzeug stillzulegen»
Publiziert

Tuner-Kontrollen«Die Polizei suchte einen Grund, nur, um das Fahrzeug stillzulegen»

Obwohl er normal gefahren sei, hat die Polizei einen Ostschweizer zur Kontrolle aufgeboten. Dieser kritisiert den Aufwand, den die Polizei betreibt, um Tuner zu kontrollieren. Ein Blick auf Social Media zeigt, es ist kein Einzelfall.

von
Tabea Waser
1 / 4
Dieses BMW 3er Cabriolet gehört Lorenc Pergega. 

Dieses BMW 3er Cabriolet gehört Lorenc Pergega.

privat
Innert weniger Tagen wurde es acht Mal von der Polizei kontrolliert. 

Innert weniger Tagen wurde es acht Mal von der Polizei kontrolliert.

privat
Für ihn ist klar: «Sie wollten etwas finden, um den Wagen stillzulegen.» 

Für ihn ist klar: «Sie wollten etwas finden, um den Wagen stillzulegen.»

privat

Darum gehts

  • B. Burgstaller wurde am Samstag von der Polizei zu einer Kontrolle aufgefordert.

  • Das, obwohl er normal gefahren sei.

  • Anders als bei Personenkontrollen braucht die Polizei bei Verkehrskontrollen keine Anhaltspunkte, um die Kontrolle durchführen zu dürfen.

  • Auf Social Media berichten diverse Autoliebhaber von Kontrollen.

  • Darunter auch Lorenc Pergega aus Schmerikon SG.

Er sei ganz normal gefahren, und doch wurde er von der Polizei kontrolliert. So erging es B. Burgstaller am Samstagnachmittag in der Stadt St. Gallen. Die Stadtpolizei sei dafür sogar extra auf der Busspur an einer stehenden Autokolonne vorbei gefahren, um ihn herauszuwinken. Man habe ihm dann auch gesagt, dass er mit seinem getunten Auto eben mit Kontrollen rechnen müsse. Unfair, findet er. Und unverhältnismässig sei der Aufwand, den die Polizei betreibe, um Tuner zu kontrollieren, die gar nichts falsch gemacht haben. Dabei gebe es zahlreiche andere Verkehrsteilnehmer, bei denen Kontrollen nötiger wären. Was man teilweise schon mit blossem Auge sehen könne.

Die Story hat zahlreiche Kommentare ausgelöst. «Es ist doch nicht fair, wenn jemand für nichts und wieder nichts ewig aufgehalten und kontrolliert wird. Ein Freund hatte dasselbe Problem, wurde ständig kontrolliert, obwohl alles legal war am Auto. Ich finde dies ist Schikane und Machtmissbrauch, nichts anderes», schreibt etwa bilouu. Und MarioBe: «Mittlerweile ist es Standard, die Tuner rauszunehmen. Ich fahre auch ein sportliches Auto. Wenn vor mir einer mit einem kaputten Bremslicht fährt, nehmen die trotzdem mich raus.» Andere User finden die Kontrolle dagegen gerechtfertigt.

Laut der Stadtpolizei St. Gallen braucht die Polizei, anders als bei Personenkontrollen, bei Verkehrskontrollen keinen Anhaltspunkt, um die Kontrolle durchzuführen. Die Erfahrung zeige, dass gerade bei visuell erkennbar getunten Fahrzeugen oft technische Mängel oder unerlaubte Fahrzeugteile ausfindig gemacht werden. «Aufgrund dessen kann dies ein Grund sein, um ein abgeändertes Fahrzeug zu kontrollieren, ohne dass es weiter aufgefallen ist», so Dionys Widmer, Sprecher der Stadtpolizei St. Gallen.

Acht Mal kontrolliert

Burgstaller hat seine Erfahrung auch auf Social Media geteilt, auf einem Kanal für Autoliebhaber. Zahlreiche Lenker berichten von ähnlichen Erfahrungen. Darunter Lorenc Pergega (23) aus Schmerikon SG.

Pergega bzw. sein Auto sei von Freitagabend, 26. März, bis am 30. März acht Mal kontrolliert worden. Die Standorte der Kontrollen seien immer unterschiedlich gewesen, Solothurn, Aargau, Zürich, Schwyz und auch in St. Gallen sei er kontrolliert worden. «Die Polizisten suchte jeweils immer einen Grund, nur, um das Fahrzeug stillzulegen», so der 23-Jährige.

So wurde etwa die Fahrzeughöhe von der jeweiligen Polizei immer unterschiedlich gemessen. «Einmal war der Boden nicht gerade, sprich, mein Auto stand etwas quer und die Fahrbahn war uneben. Einmal wurde ohne Personen gemessen, einmal mit…» Fazit der acht Kontrollen: Eine Busse, weil sein Nummernschild nicht am Fahrzeug, sondern hinter der Frontscheibe montiert war. Bei sechs von acht Kontrollen hätten die Polizisten nichts gesagt. Bei einer Kontrolle hiess es, er müsse das Nummernschild etwas weiter nach oben montieren, damit man es besser sehen könne.

Kein Stress mit Audi

«Es scheint, als habe es die Polizei aktuell konkret auf Tuner abgesehen. So habe ich das in diesen Tagen erlebt», so Pergega. Wenn er mit seinem Zweitwagen (Audi A6) unterwegs sei, sei es nie ein Problem. «Damit wurde ich bis jetzt noch nie angehalten oder kontrolliert.» Nur mit seinem BMW 3er Cabriolet gerät er in die Kontrollen. «Ich bin selbstständig und habe eine eigene Werkstatt. Ich wollte selbst mal schauen, wie das ist, ständig kontrolliert zu werden», so der 23-Jährige. Was sich die Polizei aber derzeit leiste, sei übertrieben. «Sie kontrollieren diverses Zeug, auch wenn man sagt, man sei schon x-mal kontrolliert worden. Nur, um einen Verstoss zu finden.»

Brauchst du oder braucht jemand, den du kennst, eine Rechtsberatung?

Hier findest du Hilfe:

Reklamationszentrale, Hilfe bei rechtlichen Fragen

Deine Meinung