Mutmasslicher Täter verhaftet: Schussabgabe in Niederbipp – Mann stirbt noch vor Ort

Publiziert

Mutmasslicher Täter verhaftetSchussabgabe in Niederbipp – Mann stirbt noch vor Ort

In einem Quartier in Niederbipp ist in der Nacht auf Sonntag ein Mann verstorben. Die Polizei nahm einen mutmasslichen Täter fest. 

von
Monira Djurdjevic
Michelle Ineichen
1 / 4
Laut einem News-Scout liefen Polizisten kurz vor drei Uhr mit Waffen und Schutzschild durch die Strasse. 

Laut einem News-Scout liefen Polizisten kurz vor drei Uhr mit Waffen und Schutzschild durch die Strasse. 

BRK News
In Niederbipp war die Polizei mit einem Grossaufgebot vor Ort. 

In Niederbipp war die Polizei mit einem Grossaufgebot vor Ort. 

BRK News
Laut der Kantonspolizei Bern ging in der Nacht auf Sonntag eine Meldung zu einer Schussabgabe in Niederbipp ein. 

Laut der Kantonspolizei Bern ging in der Nacht auf Sonntag eine Meldung zu einer Schussabgabe in Niederbipp ein. 

BRK News

Darum gehts

  • In der Nacht auf Sonntag ist die Kantonspolizei Bern nach einer Meldung zu einer Schussabgabe nach Niederbipp ausgerückt.

  • Vor Ort wurde ein schwer verletzter Mann aufgefunden. Er verstarb vor Ort.

  • Der mutmassliche Täter befindet sich in Haft. 

Laut einem News-Scout waren in der Nacht auf Sonntag in einem Quartier in Niederbipp BE mehrere Krankenwagen und Polizeiautos vor Ort, darunter auch eine Spezialeinheit. «Die Polizisten liefen mit Waffen und Schutzschild durch die Strasse», so der Mann.

«Wir haben geschlafen und hörten plötzlich Schreie», erzählt ein Anwohnerin. Danach sei die Polizei eingetroffen und habe die Strasse abgesperrt. Genauere Auskunft hätten die Anwohnenden nicht erhalten. Ein anderer Anwohner berichtet von einem «dumpfen Knall» und einem Mann, der «Nein, Nein» geschrien habe. 

«Wir fühlen uns machtlos»

Bereits in der Vergangenheit sei es wegen Lärmbelästigung zu Polizeieinsätzen gekommen. «Bei einem Bänkli im Quartier versammeln sich regelmässig viele Personen. Wir machen deswegen die Fenster zu, weil es sehr laut werden kann», sagt eine Anwohnerin. Vor allem im Sommer sei die Situation schlimm. Man habe deswegen auch schon die Polizei alarmiert: «Wir trauen uns nicht, ihnen zu sagen, dass sie leiser sein sollen. Wir haben Angst, dass sie uns etwas antun und fühlen uns machtlos.» 

Laut der Kantonspolizei Bern ging in der Nacht auf Sonntag eine Meldung zu einer Schussabgabe in Niederbipp ein. Umgehend rückten die Einsatzkräfte an die Anternstrasse aus. Dort trafen sie zunächst auf einen schwer verletzten Mann, der draussen am Boden lag und durch anwesende Drittpersonen betreut wurde. Er wies eine Schussverletzung auf.

Wie es in einer Mitteilung heisst, leisteten die Polizistinnen und Polizisten dem Verletzten Erste Hilfe, ehe die Rettungsdienste die weitere medizinische Versorgung übernahmen. Trotz der Rettungsmassnahmen verstarb der Mann vor Ort. Es bestehen Hinweise zu seiner Identität, die formelle Identifikation steht allerdings noch aus.

Mutmasslicher Täter festgenommen

Während der ersten polizeilichen Massnahmen und Abklärungen wendete sich ein Mann an die Einsatzkräfte, der eine Schussverletzung am Bein aufwies. Er wurde medizinisch erstversorgt und in der Folge mit der Ambulanz ins Spital gefahren. 

Der mutmassliche Täter konnte in einem Wohngebäude widerstandslos angehalten werden. Der 48-jährige Portugiese wurde für weitere Abklärungen auf eine Wache gebracht und befindet sich in Haft. Gemäss jetzigem Kenntnisstand hatte er aus noch zu klärenden Gründen mehrere Schüsse abgegeben und dabei die beiden anderen Männer getroffen. Eine Schusswaffe wurde sichergestellt. Weitere Ermittlungen zum Hergang der Ereignisse sowie zu deren Umständen und Hintergründen sind im Gang.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung