Mob-Ion AM1 - Die Power dieses Wasserstoff-Rollers stammt aus Kartuschen
Der Brennstoffzellen-Roller Mob-Ion AM1 erhält seine Kraft aus Wasserstoff.

Der Brennstoffzellen-Roller Mob-Ion AM1 erhält seine Kraft aus Wasserstoff.

Mob-Ion
Publiziert

Auswechseln statt TankenDie Power dieses Wasserstoff-Rollers stammt aus Kartuschen

Schwere Akkus, lange Ladezeiten? Die E-Mobilität verlangt nach smarteren Lösungen. Eine könnten mit Wasserstoff gefüllte Kartuschen sein.

von
Mario Hommen

Die auf Energiespeicherlösungen und E-Mobilität spezialisierte Firma Mob-Ion aus Frankreich hat einen Elektroroller vorgestellt, dessen primäre Versorgung mit Strom von einer Brennstoffzelle anstelle einer Batterie gewährleistet wird. Noch in diesem Jahr soll der Wasserstoff-Roller in die praktische Erprobung starten, möglicherweise 2023 könnte ein entsprechendes Serienfahrzeug verfügbar sein.

Der Wasserstoff für die Brennstoffzelle stammt aus handlichen Kartuschen. Sind sie leer, werden sie einfach gegen volle ausgetauscht. 

Der Wasserstoff für die Brennstoffzelle stammt aus handlichen Kartuschen. Sind sie leer, werden sie einfach gegen volle ausgetauscht.

Mob-Ion

Technisch basiert der Scooter der 50er-Klasse auf den konventionellen Elektro-Roller AM1, der von einem drei kW (4 PS) starken Nabenmotor im Hinterrad angetrieben wird. Dort wo eigentlich die Traktionsbatterie Platz findet, haben die Franzosen eine Brennstoffzelle implantiert. Der Clou dabei: Der Wasserstoff, der in der Brennstoffzelle zu elektrischem Strom umgewandelt wird, stammt aus nachfüllbaren Kartuschen des ebenfalls französischen Herstellers Stor-H.

Behälter sollen in Tauschsystem zirkulieren

Diese Mini-Tanks speichern Wasserstoff mit sehr niedrigem Druck. Anstatt den Roller langfristig an eine Steckdose zu hängen oder einen grossen, sperrigen Wasserstoff-Drucktank einzubauen, wird in den AM1 einfach eine Wasserstoffkartusche eingeschoben. Ist diese leer, wird die Kartusche ausgewechselt. Die kleinen Behälter, so die Idee, würden in einem Tauschsystem zirkulieren.

Um das System in die Serie umzusetzen, müssten eine entsprechende Versorgungsinfrastruktur und Abfüllstationen errichtet werden.

Um das System in die Serie umzusetzen, müssten eine entsprechende Versorgungsinfrastruktur und Abfüllstationen errichtet werden.

Mob-Ion

Diese Technik spart gemäss Hersteller gegenüber der reinen Akkulösung ausserdem Gewicht und Platz. Entsprechend kann der Mob-Ion AM1 mehr Stauraum unter der Sitzbank zur Verfügung stellen als die Variante mit Batterieantrieb. Noch ist das alles graue Theorie, denn sollte der Brennstoffzellen-Roller dereinst tatsächlich in grösserer Stückzahl zum Einsatz kommen, müssten noch eine entsprechende Versorgungsinfrastruktur und Abfüllstationen errichtet werden. Interessant ist die Idee der austauschbaren Mini-Tanks aber so oder so.

Wie findest du die Wasserstoff-Roller des französischen Start-ups? Würdest du in Zukunft damit rumfahren?

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

110 Kommentare