Aktualisiert 17.07.2018 16:05

Neues Transferfenster

Die Premier League spielt mit dem Feuer

Cristiano Ronaldo hat sie eingeläutet: die Hochsaison der Transfertheater. Den Briten könnte eine gewagte Regeländerung zum Verhängnis werden.

von
Fabian Sangines

Frenetischer Empfang für Cristiano Ronaldo in Turin. Video: Tamedia/AFP

Was Cristiano Ronaldo, Kylian Mbappé und Neymar gemeinsam haben? Nun gut, sie können alle relativ gut mit dem Ball umgehen – und sie waren Gegenstand von anhaltenden Transfer-Seifenopern in jüngster Vergangenheit. Jetzt, nach Ende der Fussball-WM in Russland, haben die Wechselgerüchte natürlich wieder Hochkonjunktur. Irgendwie muss schliesslich die Zeit überbrückt werden, bis die Fussballwelt am Samstag mit dem Start der Super League von ihrer fast einwöchigen Abstinenz erlöst wird.

Üblicherweise dauerten die Spekulationen von Saisonende bis zum 31. August. Dann nämlich schloss das Transferfenster aller grossen europäischen Ligen. Doch in diesem Jahr ist das etwas anders, das Theater wird deutlich verkürzt. Einerseits wegen des Grossanlasses in Russland, andererseits auch wegen einer Regeländerung in Grossbritannien.

Einen Wunsch erfüllt

Für die Profiteams auf der Insel schliesst das Sommer-Transferfenster 2018 bereits am 9. August – einen Tag vor dem Premier-League-Startspiel Manchester United gegen Leicester City. Damit erfüllen sie auf der Insel einen jahrelang geäusserten Fanwunsch, dass die Kaderplanung mit dem Saisonstart abgeschlossen ist.

Bildstrecke: Diese Transfers sind bereits fix

1 / 28
Diese Transfers sind schon fix:Der spanische Stürmer Francisco «Paco» Alcacer wechselt für ein Jahr leihweise mit Kaufoption vom FC Barcelona zum Bundesligisten Borussia Dortmund. So erhält BVB-Trainer Lucien Favre kurz vor Transferschluss noch die geforderte Verstärkung im Sturmzentrum.

Diese Transfers sind schon fix:Der spanische Stürmer Francisco «Paco» Alcacer wechselt für ein Jahr leihweise mit Kaufoption vom FC Barcelona zum Bundesligisten Borussia Dortmund. So erhält BVB-Trainer Lucien Favre kurz vor Transferschluss noch die geforderte Verstärkung im Sturmzentrum.

kein Anbieter/Laurens Lindhout/Getty Images
Der 40-fache holländische Internationale Kevin Strootman wechselt für rund 25 Millionen Euro von der AS Roma zu Olympique Marseille. Der 28-jährige defensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag über fünf Jahre.

Der 40-fache holländische Internationale Kevin Strootman wechselt für rund 25 Millionen Euro von der AS Roma zu Olympique Marseille. Der 28-jährige defensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag über fünf Jahre.

kein Anbieter/Marco Canoniero/Getty Images
Der portugiesische Flügelstürmer Gonçalo Guedes hat letzte Saison bereits leihweise bei Valencia gespielt. Nun wechselt er fix zu den Spaniern. Guedes wurde im Januar 2017 von Benfica Lissabon für 30 Millionen zu Paris St-Germain transferiert. Nun haben die Spanier ihn für rund 40 Millionen Euro fest übernommen.

Der portugiesische Flügelstürmer Gonçalo Guedes hat letzte Saison bereits leihweise bei Valencia gespielt. Nun wechselt er fix zu den Spaniern. Guedes wurde im Januar 2017 von Benfica Lissabon für 30 Millionen zu Paris St-Germain transferiert. Nun haben die Spanier ihn für rund 40 Millionen Euro fest übernommen.

kein Anbieter/Alex Caparros/Getty Images

Was grundsätzlich Sinn ergibt, ist aber ein durchaus riskantes Experiment. Oder eine Machtdemonstration, je nach Sichtweise. Denn ab dem 10. August, 0.00 Uhr, dürfen die Clubs zwar keine neuen Spieler mehr melden, ein Fussballer darf seinen Verein jedoch weiterhin verlassen. Und andere Top-Ligen dürfen bis am 31. August Spieler einschreiben – mit Ausnahme von Italien, für die Serie A ist ab dem 18. August Schluss (siehe Box).

Vertrauen in die eigenen Argumente

Die fehlende Einheitlichkeit bei der Deadline könnte sich für die Briten (und Italiener) darin rächen, dass Leistungsträger das Team verlassen können, ohne dass ein entsprechender Ersatz präsentiert werden kann. Spätestens dann, wenn ein Topclub wie Real Madrid, Bayern München, FC Barcelona oder PSG einem Spieler den Kopf verdreht, ist die Gefahr von Spannungen in der Kabine besonders gross.

Offensichtlich ist das Vertrauen in die eigenen (monetären) Argumente allerdings gross genug, um dieses Experiment zu wagen – in der Hoffnung, die anderen ziehen bald nach. Ob diese Überzeugung auch dann standhält, wenn Real Madrid am 11. August noch immer einen Ronaldo-Nachfolger sucht, wird sich zeigen.

Transferschluss in anderen Ländern

Italien: 18. August 2018, 20:00 Uhr – Saisonstart am 19. August

Deutschland: 31. August 2018, 18:00 Uhr – Saisonstart am 24. August

Spanien: 31. August 2018, 23:59 Uhr – Saisonstart am 18. August

Frankreich: 31. August 2018, 23:59 Uhr – Saisonstart am 10. August

Schweiz: 31. August 2018, 23:59 Uhr – Saisonstart am 21. Juli

Portugal: 21. September 2018, 00:59 Uhr – Saisonstart am 11. August

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.