Wegen Oprah-Interview: Die Queen will einen Diversity-Profi im Palast anstellen
Publiziert

Wegen Oprah-InterviewDie Queen will einen Diversity-Profi im Palast anstellen

Nachdem Meghan und Harry schwere Rassismus-Vorwürfe gegen die britische Krone erhoben haben, plant Elizabeth II nun erste Massnahmen.

von
Stephanie Vinzens
1 / 8
Umgeben von einer traumhaften Gartenkulisse liessen Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) vor zwei Wochen im Interview mit Oprah Winfrey (67) eine Bombe nach der anderen platzen.

Umgeben von einer traumhaften Gartenkulisse liessen Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) vor zwei Wochen im Interview mit Oprah Winfrey (67) eine Bombe nach der anderen platzen.

Joe Pugliese/Harpo Productions via PA Media/dpa
Insbesondere die Rassismus-Vorwürfe gegen die britische Monarchie sorgten dabei für Aufsehen.

Insbesondere die Rassismus-Vorwürfe gegen die britische Monarchie sorgten dabei für Aufsehen.

CBS
Während die Sussexes den Palast im Interview scharf kritisieren, verlieren sie über die Queen selbst kein böses Wort. Die 94-jährige Monarchin sei der Herzogin gegenüber «immer wundervoll gewesen».

Während die Sussexes den Palast im Interview scharf kritisieren, verlieren sie über die Queen selbst kein böses Wort. Die 94-jährige Monarchin sei der Herzogin gegenüber «immer wundervoll gewesen».

AFP

Darum gehts

  • Anfang Monat wurde das grosse Enthüllungsinterview von Herzogin Meghan und Prinz Harry mit Oprah Winfrey ausgestrahlt.

  • Darin gaben die Sussexes unter anderem an, dass Mitglieder der königlichen Familie den ungeborenen Archie diskriminiert hätten.

  • Nun soll die Queen bereits Pläne geschmiedet haben, um für mehr Inklusion im Palast zu sorgen.

Zwei Wochen sind vergangen, seit Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) Rassismus-Vorwürfe gegen die britische Krone erhoben haben – und schon hat die Queen Massnahmen gegen die Diskriminierungen im britischen Palast geplant. «Daily Mail» berichtet, dass Königin Elizabeth II (94) eine neue Diversity-Stelle schafft, «um die Monarchie zu modernisieren».

Ausserdem sollen die Angestellten des Buckingham Palace schon in den kommenden Wochen «Hören und Lernen»-Kurse absolvieren. Dabei werden sie mit einer Reihe von Unternehmen und Einzelpersonen darüber sprechen, wie die Monarchie ihre Repräsentation von Minderheiten verbessern kann. Damit sollen nicht nur People of Colour, sondern auch die LGBTQI+-Community oder Menschen mit Handicap inkludiert werden.

Wieso die Queen auf Diversity setzt

  • Meghan ist die Tochter eines US-Amerikaners und einer Afro-Amerikanerin.

  • Im Oprah-Interview sagten die Sussexes, dass es in der Königsfamilie vor Archies Geburt mehrere besorgte Gespräche darüber gegeben habe, wie dunkel sein Hautton sein werde.

  • Harry sei zudem verletzt darüber gewesen, dass seine Familie sich nie zum «kolonialen Unterton» in der britischen Berichterstattung über Meghan geäussert hat.

Die Massnahmen sind ein Eingeständnis

Laut Quellen der «Daily Mail» seien die geplanten Massnahmen eine Reaktion auf Meghans und Harrys Oprah-Interview sowie eine Folge des Eingeständnisses, dass mehr getan werden muss, um für die Rechte von Minderheiten einzustehen.

«Wir haben schon zuvor Richtlinien, Verfahren und Programme eingeführt – aber wir haben nicht den Fortschritt gesehen, den wir gerne hätten und akzeptieren, dass mehr getan werden muss. Wir können uns immer verbessern», so ein Palast-Insider gegenüber dem Portal.

Weiter sagt er: «Wir scheuen uns nicht, neue Wege zu beschreiten. Die Arbeit daran ist schon seit einiger Zeit im Gange und wird von der Familie voll unterstützt.»

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von Rassismus betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Beratungsnetz für Rassismusopfer

GRA, Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung