Aktualisiert 30.06.2009 14:16

StauzeitDie Reisewelle rollt an

Vom kommenden Wochenende bis Mitte September wird vor allem an Wochenenden mit regem Verkehr auf dem Schweizer Strassennetz gerechnet.

Staus werden vor allem auf der Nord-Süd-Achse, aber auch im Bereich von Baustellen erwartet. Im Juli und Anfang August wird hauptsächlich im Nord-Süd-Verkehr mit Behinderungen gerechnet, in umgekehrter Richtung setzt der Verkehr von Mitte Juli bis Ende August ein.

In Richtung Süden werden Staus vor allem zwischen Erstfeld und dem Nordportal des Gotthard-Tunnels erwartet. Bereits ab kommendem Freitag wird ab der Mittagszeit bis tief in die Nacht hinein sowie den ganzen Samstag mit praktisch ununterbrochenem Stau gerechnet. Weiter südlich gelten der Grenzübergang Chiasso-Brogeda und die Zahlstelle Como-Grandate als Verkehrs-Nadelöhre. Aber auch am Grenzübergang Basel-Weil, zwischen dem Belchen-Tunnel und der Verzweigung Wiggertal sind Staus möglich.

Behinderungen bei Baustellen

Auf der A1 wird das stärkste Verkehrsaufkommen zwischen Zürich und Bern, zwischen Lausanne und Morges sowie vor dem Grenzübergang Genf-Bardonnex erwartet. Auf der San-Bernardino-Route A13 wird mit Behinderungen bei der Baustelle zwischen Nufenen und Hinterrhein sowie vor dem Nordportal des San-Bernardino-Tunnels gerechnet.

Auf der A3 dürften der Grenzübergang Basel-St.Louis und die Verzweigung Wiese betroffen sein. Schliesslich geht Viasuisse auch davon aus, dass es auf den Umfahrungen von Bern, Lausanne und Zürich zu Behinderungen kommen kann. Auch an den Grenzübergängen Au, Koblenz, St. Margrethen und Thayngen sind laut Viasuisse Wartezeiten möglich.

Als Tage mit starkem Verkehrsaufkommen werden von Viasuisse im Nord-Süd-Verkehr der 3., 4., 10., 11., 17., 18., 24., 25. und 31. Juli sowie der 1. August genannt. In Fahrtrichtung Norden wird bereits ab Freitag, 10. Juli, mit ersten Staus vor dem Südportal des Gotthard-Strassentunnels gerechnet. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.