COPD: Die richtige Ernährung hält Ihre Lunge gesund
Publiziert

COPDDie richtige Ernährung hält Ihre Lunge gesund

Husten, Auswurf, Luftnot: Das sind die Symptome der Lungenkrankheit COPD. Richtige Ernährung kann das Risiko, daran zu erkranken, deutlich senken.

von
fee
Wer COPD im Endstadium hat, braucht oft ständig Sauerstoff.

Wer COPD im Endstadium hat, braucht oft ständig Sauerstoff.

Die chronische Lungenerkrankung COPD (siehe Box) ist heute weltweit die vierthäufigste Todesursache. Rund 90 Prozent der Betroffenen rauchen oder haben einmal geraucht. Doch auch die Ernährung spielt bei der Entstehung eine Rolle, wie ein französisch-amerikanisches Forscherteam im «British Medical Journal» berichtet.

Demnach haben Menschen, die besonders viel Gemüse, Vollkornprodukte, mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Nüsse zu sich nehmen, ein um ein Drittel geringeres Risiko an COPD zu erkranken als diejenigen, die häufig verarbeitetes Fleisch, raffiniertes Getreide und zuckerhaltige Getränke zu sich nehmen, heisst es in einer Mitteilung.

Die Vorsorge entsprechend anpassen

Für ihre Studie hatten die Wissenschaftler um Raphaëlle Varraso vom französischen Nationalen Instituts für Gesundheit und medizinische Forschung Inserm die Daten von mehr als 120'000 Männern und Frauen in den USA analysiert, die zwischen 1984 und 2000 im Rahmen der «Nurses' Health Study» und der «Health Professionals Follow-Up Study» gesammelt worden waren. Darin hatten die Teilnehmer Angaben zu ihrer Ernährung und ihrer Lungengesundheit gemacht.

Das zeige, so die Forscher, dass eine gesunde Ernährung nicht nur das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs senken kann, sondern auch wichtig für die Lungengesundheit ist. Das sollte bei der Vorsorge künftig beachtet werden.

Check up vom 19.03.2012

Was ist COPD?

COPD ist eine unheilbare Lungenkrankheit, die sich schleichend entwickelt. Sie ist heute weltweit die vierthäufigste Todesursache. Laut Schätzungen sind in der Schweiz bereits 400'000 Personen daran erkrankt.

Infolge der chronischen Entzündung der Bronchien schwellen diese an und es bildet sich Schleim, der das Atmen zusätzlich behindert. Morgendlicher Husten und Auswurf sind erste Symptome, welche oft als «Raucherhusten» abgetan werden. Schreitet die Krankheit fort, werden die feinen Lungenbläschen mit der Zeit zerstört (Lungenemphysem). Schon kleinste Anstrengungen bereiten den Betroffene akute Atemnot. COPD belastet zudem auch das Herz.

Hier können Sie testen, wie hoch ihr COPD-Risiko ist.

Deine Meinung