Aktualisiert 11.03.2014 09:28

FrauenfeldDie Rollstuhl-Diebe sind gefasst

Jetzt ist klar, wer den Rollstuhl von Nationalrat Christian Lohr geklaut hat: zwei Jugendliche aus der Region Frauenfeld. Sie gehören zu einer kürzlich gefassten Einbrecherbande.

von
tso
Für Nationalrat Christian Lohr war der Diebstahl sehr belastend.

Für Nationalrat Christian Lohr war der Diebstahl sehr belastend.

Anfang Dezember 2013 hatten Diebe den Rollstuhl von Nationalrat Christian Lohr am Bahnhof Frauenfeld gestohlen. Einer der Täter versteckte das 18 Kilo schwere Gefährt bei sich zu Hause. Dann wurde den beiden die Sache wohl zu heiss, wie die «Thurgauer Zeitung» schreibt: Knapp eine Woche später stellten sie den Rollstuhl beim Heilpädagogischen Zentrum Frauenfeld ab.

Mitglieder einer Viererbande

Nun sind die Diebe gefasst: Der 16-jährige Schweizer und der 17-jährige Portugiese erklärten der Kantonspolizei Thurgau, sie hätten den Rollstuhl ursprünglich zu Geld machen wollen.

Die beiden gehören zu einer kürzlich ermittelten Einbrecherbande. Zusammen mit einem Deutschen und einem Türken brachen sie im Dezember und Januar in mehrere Frauenfelder Geschäfte ein. Die Taten begingen sie in wechselnder Besetzung. Nachgewiesen sind der Bande insgesamt acht Einbrüche.

Christian Lohr im Gespräch

Erbeutet haben die Jugendlichen vor allem elektronische Geräte, Zigaretten und Bargeld im Wert von über 12'000 Franken. Der Sachschaden dürfte in etwa gleich hoch sein, wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt.

«Kein Jux»

«Es ist kein Jux, einem Menschen etwas wegzunehmen, worauf er angewiesen ist», sagt Nationalrat Christian Lohr. Die Diebe seien gefasst, somit sei die Sache für ihn erledigt.

Die beiden Rollstuhldiebe werden sich vor dem Jugendanwalt verantworten müssen. Anders ihre Einbrecher-Komplizen, der 20-jährige Deutsche und der 18-jährige Türke: Sie werden dem Staatsanwalt gegenüberstehen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.