Aktualisiert 20.08.2013 18:30

Europa-LeagueDie Russen kommen - FCSG im Ausnahmezustand

Zurück auf der grossen Bühne: Der FC St.Gallen bereitet sich auf den ersten internationalen Auftritt seit zwölf Jahren vor.

von
eli
Ein Mitarbeiter des FCSG-Fanshops stellt die neuen Europa-League-Trikots uns -Schals aus.

Ein Mitarbeiter des FCSG-Fanshops stellt die neuen Europa-League-Trikots uns -Schals aus.

«Hektik und Vorfreude sind gross», sagt FCSG-Sprecher Daniel Last vor dem morgigen Hinspiel gegen Spartak Moskau in der AFG-Arena. In den beiden Spielen gegen die Russen kann sich der FCSG für die Gruppenphase der Europa-League qualifizieren.

Die Vorbereitungsarbeiten liefen auch gestern auf Hochtouren. So musste das ganze Stadion auf Sitzplätze umgerüstet werden. Mitarbeiter einer privaten Firma schraubten diese Tage 2500 Schalensitze in die Fankurven. Dies aufgrund der Sicherheitsbestimmungen der Uefa. Diese verbieten zudem den Ausschank von Alkohol im und ums Stadion.

300 fahren nach Moskau

Auch musste der Club eigens für das Qualifikationsspiel ein europakonformes Trikot anschaffen: «Die Uefa erlaubt nur einen Trikotsponsor auf der Brust», erklärt Last. Die weisse Variante davon wird auch im Fan-Shop angeboten, ebenso zwei Souvenir-Schals.

Von den 17 500 Sitzplätzen waren bis gestern Abend gegen 13 000 verkauft. Auch werden rund 1100 Gästefans erwartet. Von denen kommen allerdings die wenigsten aus Moskau: «Offenbar hat Spartak die meisten der Gästetickets in der Schweiz und im süddeutschen Raum abgesetzt», weiss Last. Von den St.Galler-Fans hingegen planen laut FCSG rund 300 die Reise zum Rückspiel nächste Woche in Moskau anzutreten.

ST.GALLEN. Nach zwölf langen Jahren spielt der FCSG wieder international. Für das morgige Spiel gegen Spartak Moskau verlosen 20 Minuten und der FC St.Gallen zweimal zwei Sitzplatz-Tickets für die Arbonia-Tribüne. Zudem ist je ein Originaltrikot der beiden Teams mit den Unterschriften der Spieler zu gewinnen. Teilnahme unter www.fcsg.20min.ch.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.