Aktualisiert 30.12.2019 08:12

Brand in Herzogenbuchsee

«Die Sanierung der Kirche war für nichts»

An Heiligabend brannte der Kirchturm von Herzogenbuchsee BE ab. Die Bilder der brennenden Kirche bewegten die Schweiz. Die Kirche wurde erst vor einem Jahr renoviert.

von
km
1 / 7
Der Kirchturm-Brand überschattete die Weihnachtstage in Herzogenbuchsee. Die reformierte Kirche brannte am 24. Dezember nicht nur einmal, sondern sogar zweimal.

Der Kirchturm-Brand überschattete die Weihnachtstage in Herzogenbuchsee. Die reformierte Kirche brannte am 24. Dezember nicht nur einmal, sondern sogar zweimal.

Adrian Reusser
Wie die Kantonspolizei Bern schreibt, ist ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Der Kirchgemeinderat von Herzogenbuchsee teilte mit, dass der Wiederaufbau so schnell wie möglich in die Wege geleitet werden solle.

Wie die Kantonspolizei Bern schreibt, ist ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Der Kirchgemeinderat von Herzogenbuchsee teilte mit, dass der Wiederaufbau so schnell wie möglich in die Wege geleitet werden solle.

Im Dorf sitzt der Schock tief. Dies auch deshalb, weil die Renovation der Kirche erst im Winter 2018 beeendet wurde.

Im Dorf sitzt der Schock tief. Dies auch deshalb, weil die Renovation der Kirche erst im Winter 2018 beeendet wurde.

Der Kirchturm-Brand überschattete die Weihnachtstage in Herzogenbuchsee. Die reformierte Kirche brannte am 24. Dezember nicht nur einmal, sondern sogar zweimal. Wie die Kantonspolizei Bern schreibt, ist ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Der Kirchgemeinderat von Herzogenbuchsee teilte mit, dass der Wiederaufbau so schnell wie möglich in die Wege geleitet werden solle.

Im Dorf sitzt der Schock tief. Dies auch deshalb, weil die Renovation Kirche erst im Winter 2018 beendet wurde, wie der «Bund» schreibt.

«Alles für nichts»

Defekte Heizkörper wurden ersetzt, die Kirchendächer besser isoliert und der Eingangsbereich der Kirche neu gestaltet. Über eine Millionen Franken wurden für die Sanierung ausgegeben. Weitere 150'000 Franken für die Orgelrevision. «Die Sanierung der Kirche wurde pünktlich zu Weihnachten 2018 fertiggestellt – das war nun alles für nichts», sagt Christoph Tanner, Präsident der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde.

Auch der reformierte Pfarrer Jonas Lutzweiler, der gleich neben der Kirche wohnt und mit ansehen musste, wie die Turmspitze einstürzte, haben die Ereignisse erschüttert. «So ähnlich muss es im Krieg sein, wenn Bomben runterfallen», sagt er zum Regionalsender Tele Bärn. Natürlich in abgeschwächter Form, fügt er an, seien doch glücklicherweise keine Menschen zu Schaden gekommen.

Hier stürzte der brennende Kirchturm in sich ein. (Video: Leser-Reporter)

Bis auf weiteres geschlossen

Aus Sicherheitsgründen bleibt die Kirche bis auf weiteres geschlossen. Die Gottesdienste und weitere Anlässe finden vorerst im Kirchgemeindehaus statt, das Neujahrskonzert in der Sporthalle Mittelholz.

Der Gemeindepräsident gibt Auskunft zu den Ereignissen in Herzogenbuchsee. (Video: rc)

Fehler gefunden?Jetzt melden.