Aktualisiert 20.11.2015 12:36

Jets und HelisDie schlimmsten Abstürze der Schweizer Luftwaffe

Zum dritten Mal ist eine Schweizer F/A-18 abgestürzt. Eine Übersicht über frühere Tragödien mit Militär-Flugzeugen und -Helikoptern.

1 / 10
23. Oktober 2013:Eine F/A-18 stürzt in Alpnachstad OW ab.

23. Oktober 2013:Eine F/A-18 stürzt in Alpnachstad OW ab.

Keystone/urs Flueeler
30. März 2011:Unterhalb einer Felswand im Maderanertal liegt das Wrack eines Cougar-Helikopters. Die beiden Piloten waren eingeklemmt, sie wurden erst am Abend geborgen.

30. März 2011:Unterhalb einer Felswand im Maderanertal liegt das Wrack eines Cougar-Helikopters. Die beiden Piloten waren eingeklemmt, sie wurden erst am Abend geborgen.

Keystone/urs Flueeler
12. Novebmer 2002:Beim Absturz einer PC-7 sind beide Insassen ums Leben gekommen. Das Kleinflugzeug hatte die Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis touchiert.

12. Novebmer 2002:Beim Absturz einer PC-7 sind beide Insassen ums Leben gekommen. Das Kleinflugzeug hatte die Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis touchiert.

Keystone/Arno Balzarini

Die Schweizer Luftwaffe hat seit 1941 rund 400 Flugunfälle mit über 350 Todesopfern registriert.

Nachfolgend ein Überblick über die schwersten Unfälle der letzten 25 Jahre.

14. Oktober 2015: Nahe der französischen Stadt Besançon ist eine einsitzige F/A-18 über unbewohntem Gebiet abgestürzt. Der Pilot überlebte verletzt.

23. Oktober 2013: Im Raum Lopper bei Alpnachstad im Kanton Obwalden stürzt eine zweisitzige F/A-18 der Schweizer Luftwaffe ab.

12. November 2002: Ein PC-7 kollidiert bei Bonaduz GR mit dem Seil der Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis. Zwei Milizoffiziere kommen ums Leben.

12. Oktober 2001: Beim Absturz eines Alouette-III-Helikopters oberhalb von Montana VS nach der Kollision mit einem Kabel kommen alle vier Insassen ums Leben.

25. Mai 2001: Bei einem Grenzüberwachungsflug touchiert ein Alouette-III-Helikopter bei Delsberg JU ein Kabel und stürzt ab. Der Pilot und drei Grenzwächter werden tödlich verletzt.

14. Oktober 1998: Zwei Trainingsflugzeuge des Typs PC-9 stossen in der Luft zusammen. Während die eine Maschine landen kann, zerschellt die andere bei Oberuzwil SG. Der Pilot stirbt.

7. April 1998: Beim Absturz eines F/A-18-Kampfjets bei Crans VS werden beide Insassen getötet. Als Ursache wurde eine räumliche Desorientierung des Piloten angenommen.

12. November 1997: Ein Pilatus-Porter PC6 stürzt bei schlechtem Wetter in der Nähe von Boltigen BE ab. Der Pilot und vier Soldaten sterben.

20. April 1997: Eine Mirage III RS stürzt bei einem Aufklärungsflug im Raum Ste-Croix VD ab. Der Pilot kommt ums Leben.

15. April 1994: Beim Aufprall eines PC-7 Trainingsflugzeugs in der Nähe von Thun BE wird ein Werkpilot des Bundes getötet.

22. Juni 1994: Bei einem Alpenrundflug stösst ein ziviler Bell-Jet-Ranger-Helikopter am Unteren Mönchsjoch im Berner Oberland mit einem Super-Puma der Armee zusammen. Ein britisches Ehepaar und ein Pilot sterben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.