Publiziert

Worst-ofDie schlimmsten Tweets von Donald Trump

Das Twitter-Konto des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump wurde im Januar dauerhaft 2021 gesperrt. Während seiner Amtszeit hat er die Plattform intensiv genutzt – ein Blick zurück auf seine Twitter-Karriere.

von
Tobias Bolzern
1 / 63
Die Anhänger von Donald Trump seien «vom Präsidenten provoziert» worden, das Capitol zu stürmen, sagte der republikanische Mehrheitsführer Mitch McConnell am Dienstag.

Die Anhänger von Donald Trump seien «vom Präsidenten provoziert» worden, das Capitol zu stürmen, sagte der republikanische Mehrheitsführer Mitch McConnell am Dienstag.

Reuters
Kurz nach der Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen ihn hat sich der abgewählte US-Präsident Donald Trump mit einem Aufruf zur Versöhnung an die Nation gewandt. «Ich verurteile eindeutig die Gewalt, die wir in der vergangenen Woche gesehen habe», sagte Trump in einer gut fünfminütigen Videobotschaft.

Kurz nach der Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen ihn hat sich der abgewählte US-Präsident Donald Trump mit einem Aufruf zur Versöhnung an die Nation gewandt. «Ich verurteile eindeutig die Gewalt, die wir in der vergangenen Woche gesehen habe», sagte Trump in einer gut fünfminütigen Videobotschaft.

AFP
Die Stadt New York löst alle Verträge mit der Trump Organization auf.

Die Stadt New York löst alle Verträge mit der Trump Organization auf.

Getty

26’456 – so viele Tweets hat Donald Trump seit seiner Wahl zum US-Präsident im November 2016 bis am 31. Dezember 2020 abgesetzt. 1075 davon hat er im Anschluss wieder gelöscht. Mit dem Kurznachrichtendienst hat der abgewählte Präsident viel Zeit verbracht: Geht man davon aus, dass er zwei Minuten für einen Tweet und rund zehn Sekunden für einen Retweet benötigt, so war Trump während seiner Amtszeit mehr als 19 Tage auf Twitter.

Über den Kurznachrichtendienst hat Donald Trump seine Tiraden abgelassen, Regierungsmitglieder gefeuert, polarisiert, rassistische Äusserungen gemacht, politisiert und andere beleidigt. Im Schnitt verschickte er pro Tag 30 Tweets an seine 88 Millionen Follower – bis sein Account am 9. Januar dauerhaft gesperrt wurde. Eine Auswahl seiner Tweets:

«Es ist kalt und schneit in New York. Wir brauchen die Klimaerwärmung!»
7. November 2012 – noch vor seiner Zeit als US-Präsident. 

«Es ist kalt und schneit in New York. Wir brauchen die Klimaerwärmung!»

Twitter/@realdonaldtrump
«Sorry, Verlierer und Haters, mein IQ ist einer der höchsten und ihr wisst es! Bitte fühlt euch nicht dumm und unsicher. Es ist nicht eure Schuld.»
8. Mai 2013 – noch vor seiner Zeit als US-Präsident. 

«Sorry, Verlierer und Haters, mein IQ ist einer der höchsten und ihr wisst es! Bitte fühlt euch nicht dumm und unsicher. Es ist nicht eure Schuld.»

Twitter/@realdonaldtrump
«Mexiko wird für die Mauer bezahlen»
1. September 2016

«Mexiko wird für die Mauer bezahlen»

Twitter/@realdonaldtrump
«Trotz der ständigen negativen Presse covfefe»
30. Mai 2017

«Trotz der ständigen negativen Presse covfefe»

Twitter/@realdonaldtrump
«Ich habe Präsident Putin zweimal über die russische Einmischung in die US-Wahlen befragt. Er hat es vehement bestritten. Ich habe meine Meinung bereits abgegeben …»
9. Juli 2017

«Ich habe Präsident Putin zweimal über die russische Einmischung in die US-Wahlen befragt. Er hat es vehement bestritten. Ich habe meine Meinung bereits abgegeben …»

Twitter/@realdonaldtrump
US-Präsident Trump bezeichnete den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un als «Rocket Man» aufgrund von Raketentests. Kim Jong-un kam 2011 an die Macht. «Zu Rocket Man nett zu sein hat in 25 Jahren nicht funktioniert, warum sollte es jetzt funktionieren? Clinton hat versagt, Bush hat versagt, und Obama hat versagt. Ich werde nicht versagen.» Nach den Äusserungen erklärte das Aussenministerium, dass die USA Nordkorea damit den Krieg erklärt hätten.
1. Oktober 2017

US-Präsident Trump bezeichnete den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un als «Rocket Man» aufgrund von Raketentests. Kim Jong-un kam 2011 an die Macht. «Zu Rocket Man nett zu sein hat in 25 Jahren nicht funktioniert, warum sollte es jetzt funktionieren? Clinton hat versagt, Bush hat versagt, und Obama hat versagt. Ich werde nicht versagen.» Nach den Äusserungen erklärte das Aussenministerium, dass die USA Nordkorea damit den Krieg erklärt hätten.

Twitter/@realdonaldtrump
«Ich bin als SEHR erfolgreicher Geschäftsmann zu einem Top-TV-Star zum Präsidenten der Vereinigten Staaten geworden (bei meinem ersten Versuch). Ich denke, das ist nicht klug, sondern genial ... ein sehr stabiles Genie!»
6. Januar 2018

«Ich bin als SEHR erfolgreicher Geschäftsmann zu einem Top-TV-Star zum Präsidenten der Vereinigten Staaten geworden (bei meinem ersten Versuch). Ich denke, das ist nicht klug, sondern genial ... ein sehr stabiles Genie!»

Twitter/@realdonaldtrump
«Der einzige Grund, für einen Demokraten zu stimmen, ist, wenn ihr es satt haben, zu gewinnen!»
2. Oktober 2018

«Der einzige Grund, für einen Demokraten zu stimmen, ist, wenn ihr es satt haben, zu gewinnen!»

Twitter/@realdonaldtrump
Nachdem Trump sagte, dass ein Kauf von Grönland «strategisch interessant» sei, twitterte er. «Ich verspreche, dies nicht mit Grönland zu tun!» 
20. August 2019

Nachdem Trump sagte, dass ein Kauf von Grönland «strategisch interessant» sei, twitterte er. «Ich verspreche, dies nicht mit Grönland zu tun!»

Twitter/@realdonaldtrump
«Covid, Covid, Covid – so geht der vereinte Ruf der Fake-News-Lamestream-Medien. Bis am 4. November werden sie über nichts anderes reden. Dann wird die Wahl (hoffentlich) vorbei sein. Dann wird Thema sein, wie niedrig die Todesrate ist und wie viele Spitalzimmer es hat.» In den USA gab es bisher mehr als 22 Millionen Covid-19-Fälle. Mehr als 370’000 sind an den Folgen des Virus gestorben (Stand: 11. Januar 2021.)
28. Oktober 2020

«Covid, Covid, Covid – so geht der vereinte Ruf der Fake-News-Lamestream-Medien. Bis am 4. November werden sie über nichts anderes reden. Dann wird die Wahl (hoffentlich) vorbei sein. Dann wird Thema sein, wie niedrig die Todesrate ist und wie viele Spitalzimmer es hat.» In den USA gab es bisher mehr als 22 Millionen Covid-19-Fälle. Mehr als 370’000 sind an den Folgen des Virus gestorben (Stand: 11. Januar 2021.)

«Ich habe die Wahl gewonnen»
16. November 2020

«Ich habe die Wahl gewonnen»

Twitter/@realdonaldtrump

Amtliche Twitter-Konten

Am 20. Januar, dem sogenannten Inauguration Day, findet die Amtseinführung des US-Präsidenten Joe Biden statt. Bei der Machtübergabe erhält die neue Regierung auch die Kontrolle über diverse Accounts auf sozialen Medien. Es sind Regierungskonten, die nicht Trump gehören. Bei Twitter sind es zahlreiche Accounts, darunter @POTUS (President of the United States), der Account des US-Vizepräsidenten (@VP), das Konto der First Lady (@FLOTUS) und @WhiteHouse. Barack Obama war der erste US-Präsident (2009-2017), der Twitter nutzte.

Bei seinem Amtsantritt übernahm Donald Trump die Follower des Twitter-Kontos. Das dürfte beim Wechsel Trump/Biden allerdings nicht der Fall sein, wie ein Sprecher des Kurznachrichtendienstes erklärte. Die bestehenden Follower erhalten aber eine Meldung und ihnen wird die Wahl gelassen, ob sie @POTUS unter Joe Biden weiterhin folgen wollen. Wieso es zur Umstellung kam, hat Twitter nicht begründet. Wie das «Wall Street Journal» berichtet, gab es 2017 bei der Umstellung aber einige Schwierigkeiten. So führte eine Panne dazu, dass User, die @POTUS absichtlich nicht mehr folgen wollten, ihm – also Donald Trump – kurze Zeit später automatisch wieder folgten.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tipp unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.