Die schöne Julia wird Regierungschefin
Aktualisiert

Die schöne Julia wird Regierungschefin

Die prowestliche Julia Timoschenko ist nur mit einer hauchdünnen Mehrheit zur Regierungschefin der Ukraine gewählt worden. 226 der 450 Abgeordneten stimmten für die frühere Anführerin der Orangenen Revolution.

Ein Mitglied ihrer pro-westlichen Koalition aus dem Block Timoschenko und der Partei Unsere Ukraine von Präsident Viktor Juschtschenko enthielt sich am Dienstag bei dem neuerlichen Votum, ein weiterer Abgeordneter war nicht anwesend. Die pro-russische Opposition boykottierte die Wahl.

Nach zwei vergeblichen Anläufen hat das Parlament in Kiew damit die Nomination der Wahlsiegerin vom September gutgeheissen. Beim ersten Anlauf vor einer Woche hatte Timoschenko mit einer Stimme weniger die erforderliche Mehrheit verfehlt.

Timoschenko hatte die pro-russischen Parteien für ihre Niederlage vor einer Woche durch eine «Manipulation des elektronischen Abstimmungssystems» verantwortlich gemacht. Der zweite Wahlgang sollte ursprünglich am vergangenen Freitag stattfinden, war dann aber verschoben worden.

Timoschenko hat angekündigt, die Ideale der Revolutionsbewegung hochzuhalten und die frühere Sowjetrepublik in die Nato und die Europäische Union zu führen. Vorrang hätten der Kampf gegen die Korruption sowie die Fortführung der Reformen in Wirtschaft, Politik und Justiz. (sda)

Deine Meinung