Medaillenspiegel: Österreich ist die Nummer 1, obwohl die Schweiz mehr Medaillen holt
Aktualisiert

MedaillenspiegelÖsterreich ist die Nummer 1, obwohl die Schweiz mehr Medaillen holt

Welche Nation heimste bislang an der Ski-WM 2021 in Cortina d’Ampezzo die meisten Medaillen ein? Die Übersicht.

1 / 9
Gut-Behrami siegt im WM-Riesenslalom.

Gut-Behrami siegt im WM-Riesenslalom.

REUTERS
Loïc Meillard gewinnt im Parallelrennen seine zweite Bronze-Medaille. 

Loïc Meillard gewinnt im Parallelrennen seine zweite Bronze-Medaille.

REUTERS
Michelle Gisin strahlt über Bronze in der Kombination.

Michelle Gisin strahlt über Bronze in der Kombination.

REUTERS

Der Medaillenspiegel nach 13 von 13 Rennen

  1. Österreich (5x Gold/1x Silber/ 2x Bronze)

  2. Schweiz (3/1/5)

  3. Frankreich (2/1/2)

  4. Norwegen (2/0/1)

  5. USA (1/1/2)

  6. Italien (1/1/0)

  7. Deutschland (0/3/1)

  8. Slowakei (0/2/0)

  9. Kroatien (0/1/0)
    Schweden (0/1/0)

(law)

Deine Meinung

11 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

T-R

12.02.2021, 12:00

Wieder mal Hammer Titel, nach 2 Rennen. Ich muss lachen, sorry!

Gold Herren Abfahrt

11.02.2021, 19:51

Wobei seit eh und je nur eine Medaille wirklich zählt.

Don Alt

11.02.2021, 19:35

Der Super G der Mäner war definitiv auf einer fake Piste. Und die Zeitmessung war falsch. Richtiger Sieger ist Odermatt vor Feuz und Meillard.