Aktualisiert 17.03.2016 17:51

Rio-Flair in Zürich

Die Schweiz hat ihren eigenen «Cristo Redentor»

Brasilien-Feeling auf dem Zürcher Uetliberg. Seit gestern Nachmittag breitet ein nachgebauter Cristo Redentor seine Arme über Zürich aus.

von
kün

Der originale Cristo Redentor thront seit 1931 auf dem Corcovado in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro. Seit gestern hat nun auch Zürich seine eigene kleine Version davon.

Am Mittwochmorgen wurde eine 500 kg schwere Nachbau-Skulptur auf Zürichs Hausberg, den Uetliberg, transportiert. Die Skulptur setzt sich aus vier Teilstücken zusammen, die Arbeiter waren bis am frühen Abend mit dem Aufbau beschäftigt. «Ich konzipierte und baute die Statue in vier Teilen, um den Transport zu vereinfachen», sagt der Künstler und Bildhauer Andrius Petkus. Die letzten Wochen seien anstrengend gewesen, «aber ich freue mich, dass ich so etwas Spezielles machen durfte».

10 anstatt 30 Meter

Während das Vorbild in Rio 30 Meter hoch ist, kommt das Replikat lediglich auf 10 Meter und 7,5 Meter Durchmesser. Abgesehen davon orientierte sich Petkus klar am Original und ist mit dem Resultat zufrieden: «Ich denke, die Skulptur ist mir gut gelungen. Ich hoffe, die Schweizer werden damit auch glücklich sein.»

Hinter der Aktion steht die Schweizer Fluggesellschaft Edelweiss Air. Die Statue soll auf ihre neue brasilianische Reisedestination aufmerksam machen. Sprecher Andreas Meier meint begeistert: «Noch nie war Zürich Rio so nah!»

Auch in Bad Ragaz wacht seit letztem Jahr ein Cristo Redentor über die Einwohner. Die dortige Skulptur war Teil der Skulpturenausstellung «Bad RagARTz».

Sehen Sie im Video, wie der kleine Bruder des Cristo Redentor aufgebaut wird.

Fehler gefunden?Jetzt melden.