Aktualisiert 28.03.2014 07:53

FCB vs FCZ

Die Schweiz hat ihren Traumfinal

Liebe Luzerner, liebe Thuner, bitte nicht weiterlesen! Der Schweizer Fussball freut sich auf einen Traumfinal.

von
Sandro Compagno und Eva Tedesco

Die Augen der FCZ-Verantwortlichen leuchteten nach diesem langen Fussball-Abend im Schweizer Cup, der mit einem 5:4-Sieg nach Penaltyschiessen für den FC Zürich gegen unglückliche Thuner zu Ende ging. «Ich freue mich jetzt schon auf den Final», sagte der Zürcher Sportchef Marco Bernet nach einem aufwühlenden Halbfinal-Spiel. «Wenn Basel vor einer Mannschaft in der Schweiz Angst haben muss, dann sicher vor dem FC Zürich», meinte Präsident Ancillo Canepa.

Kuhn, Odermatt, Hitzfeld

Und Trainer Urs Meier erinnerte sich an den letzten «Klassiker» im Cup-Final. Vor 41 Jahren war das, am Pfingstmontag im alten Berner Wankdorf, der damals gar noch nicht so alt war. Wie auch Urs Meier selber: Der Zwölfjährige sah sich das Spiel am TV an: «An einem solchen Spiel sass die ganze Familie vor der Kiste. Zürich gegen Basel musstest du als Kind gesehen haben: Kuhn, Odermatt, Hitzfeld – da war alles dabei, was Rang und Namen hatte.»

Dreimal trafen der FCZ und der FCB im Cup-Final aufeinander, 1970 (4:1 n. V.), 1972 (1:0) und 1973 (2:0 n.V.) vor jeweils 45'000 Zuschauern im Wankdorf. Jedes Mal hiess der Sieger FC Zürich. Auch Marco Bernet gerät ins Schwärmen, wenn er an die alten Zeiten denkt. Anders als der heutige Trainer pilgerte der um drei Jahre ältere technische Direktor des FCZ nach Bern an die Finalspiele: «An ein 4:1 kann ich mich erinnern, und auch an ein 1:0», kramt Bernet in seinem Gedächtnis. «Das waren hervorragende Spiele.»

«Basel ist eine extrem gute Mannschaft»

Die Direktbeteiligten sehen das ähnlich. «Für uns Basler ist es immer speziell, gegen die Zürcher zu spielen», meint FCB-Captain Marco Streller. Und FCZ-Spielmacher Davide Chiumiento: «Über die Qualität von Basel brauchen wir nicht zu diskutieren, das ist eine extrem gute Mannschaft. Aber wir haben auch Qualität und in einem Spiel ist alles möglich.»

18-mal stand der FC Basel bisher in einem Cup-Final, holte elfmal den Pokal. Der FCZ steigt am 21. April in sein neuntes Endspiel – und strebt seinen achten Triumph an. Die Erben von Kuhn, Künzli, Odermatt und Hitzfeld tragen Namen wie Chiumiento, Buff, Streller oder Stocker. Hervorragende Spiele garantieren auch sie. Um es mit den Worten von FCZ-Boss Canepa auszudrücken: «Das gibt sicher einen superguten Match, einen Klassiker, ein volles Haus, und die Chancen sind 50:50.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.