14.10.2020 17:47

Über 7 TageDie Schweiz hat prozentual mehr Coronavirus-Infektionen als die USA

Negativrekord für die Schweiz: Gemessen an der Bevölkerungsgrösse, hat die Schweiz bei den Corona-Fällen die USA überholt. Der Epidemiologe Matthias Egger fordert die Kantone zum sofortigen Handeln auf.

von
Daniel Krähenbühl
1 / 8
Gemäss den Zahlen des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) zog die Schweiz am Dienstag mit den USA gleich.

Gemäss den Zahlen des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) zog die Schweiz am Dienstag mit den USA gleich.

Screenshot: Our World in Data
So betrug die Zahl neuer Coronavirus-Ansteckungen in der Schweiz auf eine Million Einwohner gerechnet 152,26. Bei den Vereinigten Staaten von Amerika lag der Wert bei 153,26. 

So betrug die Zahl neuer Coronavirus-Ansteckungen in der Schweiz auf eine Million Einwohner gerechnet 152,26. Bei den Vereinigten Staaten von Amerika lag der Wert bei 153,26.

Screenshot: Our World in Data
«Mit dem heute vom BAG veröffentlichten massiven Anstieg auf 2823 neue Corona-Fälle in 24 Stunden hat die Schweiz die USA mit grosser Sicherheit überholt», sagt Epidemiologe Matthias Egger.

«Mit dem heute vom BAG veröffentlichten massiven Anstieg auf 2823 neue Corona-Fälle in 24 Stunden hat die Schweiz die USA mit grosser Sicherheit überholt», sagt Epidemiologe Matthias Egger.

Getty Images

Darum gehts

  • Gemessen an der Bevölkerungszahl, überholt die Schweiz bei den Coronavirus-Infektionen über die letzten sieben Tage gerechnet die USA.
  • Der Epidemiologe Matthias Egger ist überrascht: «Ich habe erst im November mit rund 3000 Coronavirus-Fällen pro Tag gerechnet, nicht bereits jetzt.»
  • Um einen zweiten Lockdown zu verhindern, fordert er die Kantone zu einschneidenden Massnahmen auf.

Neuer Höchstwert bei den Schweizer Coronavirus-Zahlen: Gemessen an der Bevölkerungszahl, überholt sie bei den neuen Coronavirus-Infektionen über die letzten sieben Tage sogar die USA. Gemäss den Zahlen des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) zog die Schweiz am Dienstag mit den Vereinigten Staaten gleich: So betrug die Zahl neuer Coronavirus-Ansteckungen in der Schweiz auf eine Million Einwohner gerechnet 152,26. In den USA lag der Wert bei 153,26.

«Mit dem heute vom BAG veröffentlichten massiven Anstieg auf 2823 neue Corona-Fälle in 24 Stunden hat die Schweiz die USA mit grosser Sicherheit überholt», sagt der Epidemiologe Matthias Egger, früherer Leiter der Covid-Taskforce des Bundes und Präsident des Nationalen Forschungsrates. Das habe auch ihn überrascht: «Ich habe erst im November mit rund 3000 Coronavirus-Fällen pro Tag gerechnet, nicht bereits jetzt», sagt Egger.

Dass die Schweiz jetzt die USA überholt, müsse jedem zu denken geben. In der Schweiz habe man immer ein bisschen über die vermeintlich unfähigen Amerikaner gespottet, sagt Egger. «Wir haben die Situation sicher besser gemeistert. Aber jetzt müssen wir handeln, damit es so bleibt.» Egger fordert zusätzliche, nationale Massnahmen wie Homeoffice und eine generelle Maskenpflicht in Innenräumen.

Auch die Kantone sollten handeln, um einen zweiten Lockdown zu verhindern: «Die maximale Anzahl Personen an einem Ort kann zum Beispiel begrenzt werden, wie es der Kanton Genf heute beschlossen hat. Weiter können Clubs und Discos geschlossen werden.» Er wisse, dass diese einschneidenden Massnahmen sehr schmerzten, sagt Egger. «Das Problem ist: Wenn man jetzt nicht wirksame Massnahmen trifft, dann steigen die Corona-Fälle und später auch die Todesfälle weiter an.»

Corona-Infos

  • Wie entwickeln sich die Corona-Fälle in der Schweiz und in Europa? Wie siehts in meinem Kanton aus? Den Überblick über die wichtigsten Zahlen gibts hier.
  • Welche Corona-Massnahmen gelten in den Kantonen? Eine Übersicht gibts hier.
  • Für Rückkehrer aus welchen Staaten und Gebieten gilt eine Quarantänepflicht in der Schweiz? Die aktuelle Quarantäne-Liste gibts hier.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
1778 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

EmHeu

15.10.2020, 18:12

Unser Bundesrat, die Parlamentarier und das BAG sind sich nicht gewohnt schnell, unkompliziert und kompetent zu entscheiden. Da werden Sitzungen abgehalten, Protokolle verschickt und viel geschwatzt aber nichts entschieden. Das sind alles Schönwetter-Menschen, aber keine Macher. Sie können mit solchen aktuellen Situationen die schnelle Entscheide benötigen nicht umgehen, das übersteigt ihr Können und Verständnis.

Jack Errara

15.10.2020, 17:24

Jetzt muss sich unsere Landesregierung aber warm anziehen, wenn ich mir so überlege wie Trump durch die Zeitungen genudelt wurde.

Manipulation vom Feinsten

15.10.2020, 16:25

Anzahl positive Tests hängt extrem davon ab wieviel symptomlos Menschen getestet werden. Das dürfte in der Schweiz wesentlich mehr sein als in den USA. Ein realer Vergleichswert sind die Todesfälle und da liegt die Schweiz deutlich unter den USA.