Aktualisiert 15.08.2013 10:38

Neymar jammert«Die Schweiz hat viel ausgeteilt»

Die brasilianischen Superstars stecken die 0:1-Niederlage gegen die Schweizer Nati nicht gut weg. Shootingstar Neymar beklagt sich über die raue Gangart der Eidgenossen.

von
mol

Im Basler St. Jakob-Park feierte die Schweiz am Mittwochabend einen fantastischen 1:0-Sieg über die Ballzauberer aus Brasilien. Nach der Partie zeigte sich Superstar Neymar nicht angetan von der Spielweise des Gegners. Die Eidgenossen seien sehr hart eingestiegen und hätten sich in einigen Situationen rabiat verhalten.

Gemäss sport.es sagte der Barcelona-Neuzugang: «Die Schweiz ist ein Team, das viel austeilt.» Es sei schwer, sich mit so einem Team zu messen: «Wir hatten einige physische Probleme, aber in den nächsten Partien werden wir sicher besser sein.» Tatsache ist, das Neymar und seine Kollegen kein Mittel gegen den Abwehrriegel der Eidgenossen fanden. Vor allem in der zweiten Halbzeit blieb Neymar gänzlich blass.

Dante mit lobenden Worten

Auch Luiz Gustavo empfand das Spiel der Schweizer als aggressiv. Dies äusserte er im Interview gegenüber der baz.ch. Dante hingegen fand lobende Worte für unsere Nati. Er erlebte das Team als gut organisiert und diszipliniert. Zu Trainer Ottmar Hitzfeld meinte der Teamkollege von Xherdan Shaqiri: «Die Schweizer haben einen sehr guten Trainer mit viel Erfahrung.»

In einer Szene war der Frust von Neymar gut zu sehen. In der 23. Minute verteidigte Stephan Lichtsteiner an der Seitenlinie das Leder. Da kam der Brasilianer angeschossen und stiess den Schweizer in den Rücken. Eine unnötige Aktion.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.