22.10.2020 17:31

Nicht mehr in Europas Top TenDie Schweiz ist im Fifa-Ranking nur noch auf Rang 16

Durch den verlorenen Rang droht der Weg an die WM 2020 schwieriger zu werden. Derweil sagt der Schweizer Verband alle Spiele der U-15- bis U-20-Nationalmannschaften ab.

von
Etienne Sticher
Nils Hänggi
1 / 3
Die Schweizer Nationalmannschaft verliert einen Platz im Fifa-Ranking. Sie ist neu auf Rang 16.

Die Schweizer Nationalmannschaft verliert einen Platz im Fifa-Ranking. Sie ist neu auf Rang 16.

Foto: Sven Simon(imago images)
Dies ist die Konsequenz der sieglosen Spiele gegen Kroatien, Spanien und Deutschland.

Dies ist die Konsequenz der sieglosen Spiele gegen Kroatien, Spanien und Deutschland.

Foto: Heiko Becker (imago images)
Die Schweit fällt damit aus der Top Ten Europas und aus Topf 1 für die WM-Qualifikation.

Die Schweit fällt damit aus der Top Ten Europas und aus Topf 1 für die WM-Qualifikation.

Foto: Sven Simon (imago images)

Darum gehts:

  • Die Schweiz fällt im Fifa-Ranking auf Rang 16.

  • Damit ist sie auch aus der Top Ten Europas draussen und nicht mehr in Topf 1 für die WM-Quali.

  • Die U-15- bis U-20-Nationalmannschaften haben in diesem Kalenderjahr keine Zusammenzüge oder Spiele mehr.

Die letzten Spiele ohne Siege haben Konsequenzen für die Schweizer Fussballnationalmannschaft: Sie verliert im Fifa-Ranking einen Platz und ist neu 16. Wegen der Niederlagen gegen Kroatien (1:2) und Spanien (0:1), sowie dem Unentschieden gegen Deutschland (3:3) ist die Schweiz nur noch die elftbeste Nation Europas. Dies kann sich auf die Auslosung der WM-Qualifikation auswirken: Die Schweiz wäre aktuell nicht mehr in Topf 1. Damit droht der Weg an die WM-Endrunde 2022 in Katar schwieriger zu werden.

An der Spitze des Rankings gab es keine Veränderungen. Belgien ist nach wie vor die beste Nation vor Frankreich und Brasilien. Spanien konnte einen Platz gut machen und liegt nun auf dem sechsten Platz hinter England und Portugal.

U-15- bis U-20-Natis spielen 2020 nicht mehr

Wie der Schweizerische Fussballverband mitteilt, sind alle Spiele und Aktivitäten 2020 der U-15- bis U-20-Nationalteams abgesagt worden. Grund dafür ist das Coronavirus. Auch erhielt der Verband von der Uefa die Bestätigung, dass die Qualifikationsphasen (geplant im November 2020) und die Endrunde der U-19-EM der Männer (geplant im März 2021 in Nordirland) nicht stattfinden werden.

Johan Vogel, Trainer der U-20, hat in der nächsten Zeit ein bisschen frei.

Johan Vogel, Trainer der U-20, hat in der nächsten Zeit ein bisschen frei.

Foto: Keystone

Der Entscheid ist bitter für die Schweiz. Hätte das U-19-Team doch noch Chancen gehabt, sich für die U19-Endrunde 2021 zu qualifizieren. Mitte November hätte die Mannschaft von Johann Vogel Partien gegen die Niederlanden, Finnland und Tschechien bestritten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
2 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Franz B.

22.10.2020, 18:09

na da fehlt doch vor der 16 noch eine 1. Das wäre dann halbwegs realistisch.