SVP-Nationalrätin: Die Schweiz soll das ganze Jahr Flagge zeigen
Aktualisiert

SVP-NationalrätinDie Schweiz soll das ganze Jahr Flagge zeigen

Weil Touristen das Bundeshaus oftmals mit einer Kirche verwechseln, soll dort permanent eine Schweizer Flagge wehen. Dem Bundesrat gefällt die Idee der SVP-Frau Yvette Estermann.

von
dia

Die rote Flagge mit dem weissen Kreuz soll nach SVP-Nationalrätin Yvette Estermann das ganze Jahr auf dem Bundeshaus gehisst bleiben. Ihr Vorschlag erhält Unterstützung von ganz oben – dem Bundesrat gefällt die Idee, berichtet die Neue Luzerner Zeitung.

«Das Zelebrieren der Staatssymbole ist sehr wichtig für das Selbstbewusstsein eines Landes», sagt die 47-Jährige, die sich selbst als «glühende Patriotin» bezeichnet, der NLZ. Am 17. März reichte Estermann beim Bundesrat eine Motion ein, um die geltende Beflaggungspraxis neu zu überdenken.

Am Freitag hat die Landesregierung nun ihre Antwort veröffentlicht und diese erfreut die SVP-Frau. «Um das Parlamentsgebäude das ganze Jahr über für die Bevölkerung und für die Touristen als Sitz der Volksvertretung erkennbar zu machen, ist aus Sicht des Bundesrates eine permanente Beflaggung sinnvoll», schreibt der Bundesrat. Estermann hatte moniert, dass Touristen das Bundeshaus oft mit einer Kirche verwechseln, aufgrund des Kreuzes auf der Kuppel.

Flaggen auf den Südkuppeln

Der Bundesrat plant, sofern der Vorstoss beim Parlament durchkommt, auf den südlichen Kuppeln, die Schweizer Flagge das ganze Jahr über wehen zu lassen. Zudem soll, wie bis anhin auch schon, zur Sessionszeit eine Fahne am Haupteingang gehisst werden. Die Motion «Die Bedeutung des Bundeshauses durch Beflaggung unterstreichen» hat durchaus Chancen im Parlament. 26 Parlamentarier aus allen Fraktionen haben den Vorstoss mitunterschrieben.

Estermann hofft, dass die Unterstützung des Bundesrats auch Signalwirkung für die Kantone hat: «Vielleicht nimmt das eine oder andere Kantonsparlament das Anliegen auf. Denn in den Kantonen herrscht diesbezüglich Nachholbedarf.»

Deine Meinung