Aktualisiert 10.04.2017 06:59

Falschparkierer

«Die Schweizer sind in Konstanz eine Plage»

Die Polizei führte am Samstag in Konstanz eine grossangelegte Aktion gegen Falschparkierer durch. Auch Dutzende Schweizer Einkaufstouristen wurden gebüsst.

von
gts
Abschleppaktion Schweizer Autos in KonstanzBild: Screenshot tvo-online

Abschleppaktion Schweizer Autos in KonstanzBild: Screenshot tvo-online

Digitalsg

Freie Parkplätze findet man an einem Samstag in Konstanz schon lange nicht mehr. Tausende Einkauftouristen aus der Schweiz strömen dann in die Stadt. Zum Ärger der Stadtbewohner stellen viele von ihnen ihre Fahrzeuge einfach im Parkverbot ab.

Die Konstanzer Polizei, Feuerwehr und Abschleppdienst machten nun am Samstag im Rahmen einer Grosskontrolle Jagd auf Falschparkierer. Lange mussten sie nicht suchen: Nach rund fünf Minuten war der erste Sünder gefunden.

Bevölkerung jubelt

Konstanzer Passanten freuten sich gegenüber «TVO» über die Aktion. Sie zeigten sich genervt von den Einkaufstouristen: «Schweinerei, auch gegenüber den Anwohnern», hiess es. Oder: «Die Schweizer sind in Konstanz eine Plage. Von zehn Parkplätzen sind neun von Schweizern belegt. Sie sollen doch in ihrem eigenen Land parken.»

Einige der gebüssten Schweizer zeigen sich reuig. «Ich wollte nur kurz bei einem Kollegen etwas holen», so ein St. Galler zu «TVO», «aber ich verstehe, dass zwei Minuten lang sind für die Feuerwehr. Das ist meine Schuld.» Der Mann bleibt nicht allein: Sieben Schweizer Autos wurden bei der Aktion abgeschleppt.

«TVO» hat einen Polizisten begleitet. (Video: TVO)

An einem Tag 24 Autos abgeschleppt

Der Einsatz dauerte von etwa 10 bis 18.30 Uhr. Die Kontrolle stand unter dem Moto «Verkehrssichere Konstanzer Innenstadt». Polizeisprecher Roland Sominka gegenüber 20 Minuten: «Es wurde kontrolliert ob Rettungs-Gassen, Busfahrspuren und Behindertenparkplätze frei gehalten wurden.» Autos, die den Weg für Feuerwehr und das Rote Kreuz versperrten, hat man abgeschleppt. «Insgesamt wurden 332 Bussen ausgestellt und 24 Fahrzeuge abgeschleppt», so Sominka. Rund die Hälfte der Gebüssten kommt aus der Schweiz. Damit die Falschparker die Lektion nicht so bald vergessen, seien noch weitere Kontroll- und Abschleppaktionen geplant.

Parkhaus für Einkaufstouristen?

Nicht nur in Konstanz, auch im benachbarten Kreuzlingen ist die Parkplatz-Situation angespannt. Die Stadt möchte ein neues Parkhaus am Hafenbahnhof bauen. Dies vor allem für Besucher des Kreuzlinger Seeburgparks und die Studenten an der Pädagogischen Hochschule, wie es heisst. In der Bevölkerung regt sich jedoch Widerstand. Es wird vermutet, dass vor allem Einkaufstouristen und damit indirekt die Stadt Konstanz vom Parkhaus profitieren würden. So heisst es in der Facebook-Gruppe «Du bisch vo Chrüzlinge wenn...»: «Wie viele von der PMS parken wohl am Samstag dort?»

Fehler gefunden?Jetzt melden.